Stadion-Guide: Stadion Rote Erde Dortmund


Beschreibung

Das Stadion Rote Erde in Dortmund ist Spielstätte der zweiten Mannschaft Borussia Dortmund und befindet im Schatten des Signal-Iduna-Parks, wo die Bundesliga-Mannschaft ihre Heimspiele austrägt. Erbaut wurde das alt-erhwürdige Stadion bereits 1926 – damals hieß es noch "Kampfbahn Rote Erde". Bis 1974 trug dort auch die erste Mannschaft des BVB die Profispiele aus. Heute bietet das Stadion Platz für rund 10.000 Fans – davon 3.000 Sitz- und 7.000 Stehplätze.

Daten/Fakten

Name: Stadion Rote Erde

Verein: Borussia Dortmund II

Eigentümer: Stadt Dortmund

Anschrift: Rheinlanddamm 207-209, 44137 Dortmund

Baujahr: 1934

Baukosten: unbekannt

Kapazität: 10.000

Sitzplätze: 3.000

– davon überdacht: 3.000

Stehplätze: 7.000

– davon überdacht: 

Heimsupportblock: Tribüne

Gästeblock: Gegengerade

Rasenheizung: nein

Laufbahn: ja

Eintrittspreise

Die Preise beziehen sich auf die Tageskassen. Der VVKs-Preis kann abweichen!

Sitzplatz

Tribüne: 10 Euro.

Stehplatz

Gegengerade: 6 Euro

Zuschauerzahlen

Die Zuschauerentwicklung bei Borussia Dortmund II in den vergangenen fünf Jahren:

Saison Wettbewerb Schnitt
2009/10 3. Liga 1.837
2010/11 Regionalliga West 953
2011/12 Regionalliga West 1.131
2012/13 3. Liga 2.077
2013/14 3. Liga 2.407
Historie

Erbaut wurde das Stadion Rote Erde in Dortmund zwischen 1924 und 1926. Nach Abschluss der Bauarbeiten eröffnete eine Stadtauswahl Dortmund im Spiel gegen den FC Wacker München das Stadion, das damals bis zu 42.000 Fans fasste. Ab 1937 war die Spielstätte bis 1947 die Heimat von Borussia Dortmund. Im zweiten Weltkrieg wurde Stadion dann allerdings schwer beschädigt und musste zum Teil neu errichtet werden.

Zuletzt wurde das Stadion im Jahr 2008 umgebaut. Für 1,65 Millionen Euro wurde eine Beton- und Brandschutzsanierung durchgeführt.

Anfahrt/Lage

Auto

Über die B1 (West-Ost) oder die B54 (Nord-Süd) der Beschilderung "Westfalenhalle" folgen. Parkplätze sind rund um das Stadion in ausreichender Anzahl verfügbar

Zug

U45 ab Hauptbahnhof bis "Westfalenhallen" oder U46 ab Stadtgarten ebenfalls bis "Westfalenhallen"

Für Gästefans

Für die Gästefans ist in der Regel die Gegengerade reserviert.

Verpflegung

Der Inhalt dieser Seite folgt …

Das meint die Redaktion

Das Stadion Rote Erde gehört wohl zu den traditionsreichen Spielstätten der 3. Liga und überhaupt in Deutschland. Im Schatten des riesigen Signal-Iduna-Parks wird hier ehrlicher und kampfbetonter Fußball gespielt. Eine gute Abwechslung zum Bundesliga-Fußball nebenan.