SSV Jahn startet in Rest-Rückrunde

Nach zwei Spielabsagen in Folge startet heute abend (19 Uhr) auch Wintermeister SSV Jahn Regensburg in die Rest-Rückrunde. Die Oberpfälzer sind bei der U23 des VfB Stuttgart zu Gast. Diese Partie sollte bereits am 21. Januar stattfinden, jedoch war der Platz im Waldaustadion, das eigentlich das Stadion der Stuttgarter Kickers ist (die VfB-Amateure spielen erst seit 2008 dort) genauso unbespielbar wie der Rasen im Jahnstadion, als der VfL Osnabrück empfangen werden sollte.

Konkurrenz legt vor – Regensburg will nachziehen

Heute im dritten Anlauf will auch die Jahnelf wieder angreifen. Die "kleinen" Cannstätter haben bereits ein Spiel im neuen Jahr absolviert, jedoch ging das Spiel bei RW Erfurt mit 1:3 verloren. Sie stehen aktuell auf dem 10. Tabellenplatz, was angesichts der bisherigen Spielabsagen nichts zu bedeuten hat. Die Regensburger haben die Tabellenführung am letzen Spieltag an Sandhausen zurückgeben müssen, da sie aber ein Spiel weniger haben, können sie schon heute abend bei einem Sieg wieder Spitzenreiter werden. Damit könnte auch der Abstand auf die Nicht-Aufstiegsplätze (und Erzrivale Burghasen) wieder auf 6 Punkte (und ein weiteres Spiel weniger) aufgebaut werden.

Jahn mit Stürmernot

Verzichten muss Trainer Markus Weinzierl dabei auf etliche Spieler, vor allem im Sturm drückt der Schuh. Kapitän Tobias Schweinsteiger (12 Tore), Michael Klauß (7), Sebastian Hofmann und Jürgen Schmid fallen vier etatmäßige Stürmer verletzt aus. Neuzugang Thiemo-Jerome Kialka ist noch angeschlagen, in wie weit er heute abend spielen kann, wird sich kurzfristig zeigen. Im Sturm wird bei den Rot-Weißen daher Thomas Kurz spielen, der beim Jahn eigentlich im defensiven Mittelfeld zu Hause ist. Bei seinen früheren Stationen war er aber bereits Stürmer, so dass er als kurzfristiger Ersatz durchaus für Gefahr im Stuttgarter Strafraum sorgen wird. Kurz' Platz auf der "6" neben Olli Hein werden voraussichtlich Tobias Schlauderer oder Neuzugang Romain Dedola einnehmen. Auch die komplette linke Jahn-Seite gilt es im schlimmsten Fall neu umzubauen. Je nach dem, ob Stefan Binder, der ebenfalls verletzt war, oder Sebastian Nachreiner ausfallen, muss Weinzierl eine Lösung finden. Auf dem Platz von Michi Klauß im linken Mittelfeld wird  wahrscheinlich Selcuk Alibaz beginnen.

Trotz Sorgen – Jahn ist heiß auf den Start!

Trotz der vielen Verletzungssorgen kann der SSV Jahn aber auf einige Stützen vertauen, seien es Ronny Philp und Jimi Müller auf der rechten Jahnseite oder Mahmut Temür als Spielmacher. Auch wenn sie nicht mit der kompletten Stammelf auflaufen können, die Regensburger werden sehr gefährlich sein und vor allem top motiviert. Jeder ist heiß, auf den Rückrundenstart. Und mit dieser Situation, nicht das allerbeste Personal zur Verfügung zu haben, kann Weinzierl bekanntlich sehr gut umgehen! Auch wenn die Mannschaft laut dem Coach nicht weiß, wo sie genau steht ("Wir haben jetzt längere Zeit nicht gespielt. Für uns ist jetzt wichtig gut in die Rest-Saison zu kommen", so Weinzierl), wollen sie definitiv drei Punkte mit nach Regensburg nehmen.

Auch VfB II mit vielen Ausfällen

So weit so gut, nur der VfB II wird da etwas gegenhaben. Aber auch die von Jürgen Kramny trainierte U23 plagen Personalsorgen: Thomas Geyer (Schulter-OP), Manuel Janzer (Leisten-OP), Marco Rapp (Muskelfaserriss) und Kevin Stöger (Knochenödem am Kahnbein) fallen verletzungsbedingt aus, Christoph Hemlein (Rot) und Sebastian Hertner (5. Gelbe) gesperrt. Auch sind sie nicht in Topform – von den letzten 8 Spielen konnten sie nur eines gewinnen. Der Auftakt in 2012 ging wie erwähnt auch daneben.

Regensburg ist Favorit

Das Hinspiel gewannen die Bayern mit 2:0 durch Tore von Schweinsteiger und Klauß. Die beiden fehlen nun, aber wenn eine Mannschaft 36 Tore macht liegt das nicht allein an den Stürmern. Es braucht ein gutes Mittelfeld und eine Top-Abwehr – und die hat der SSV Jahn. So wollen – und können! – sie dem VfB Stuttgart II heute abend die drei Punkte wegnehmen. Sie hoffen aber auch, dass die Partie nicht zu einem Glücksspiel wird aufgrund von zu viel Schnee und Eis. Wenn sie ihr Spiel spielen können, ist die Rückeroberung der Tabellenspitze machbar. Die kleinen Cannstätter müssen sich gegen den Favoriten schon sehr anstrengend, um wenigstens einen Punkt in Baden-Württemberg zu lassen. Mit der Leistung wie in Erfurt wird das jedoch nicht so einfach…

 

Foto: Regensburg1889.de

   
Back to top button