SSV Jahn: Profivertrag für U21-Talent – Schönfelder vor Verbleib

Mit Christian Schmidt hat der SSV Jahn Regensburg ein Nachwuchstalent mit einem Profivertrag bis 2025 ausgestattet. Derweil steht Werder-Leihgabe Oscar Schönfelder vor dem Verbleib.

In der U21 überzeugt

13 Tore in 32 Spielen! In der zweiten Mannschaft des SSV Jahn hat Christian Schmidt in der vergangenen Saison Eindruck gemacht. Der Lohn: Ab sofort gehört der 21-jährige Mittelfeldspieler zum Profikader. “Es ist schön, ein bekanntes Gesicht aus der Jahnschmiede künftig bei den Profis begrüßen zu dürfen", sagt Philipp Hausner, kaufmännischer Geschäftsführer des SSV Jahn. "Mit Christian haben wir einen talentierten Mittelfeldspieler unter Vertrag genommen, der sich an das Tempo und die Körperlichkeit der 3. Liga heranarbeiten kann."

Insgesamt stehen 66 Partien für die U21 in der fünftklassigen Bayernliga in Schmidts Vita, dabei erzielte er 20 Tore. Künftig darf der Offensivspieler seine Qualitäten in der 3. Liga unter Beweis stellen. "Ich bin sehr glücklich und stolz, hier beim SSV Jahn Regensburg meinen ersten Profivertrag unterschrieben zu haben. Ich kann es kaum erwarten, loszulegen", freut sich Christian Schmidt im Hinblick auf den anstehenden Trainingsauftakt. “In der Jahnschmiede konnte ich mich gut entwickeln und möchte mich nun schnellstmöglich an das Tempo und die Zweikampfhärte der 3. Liga gewöhnen."

Schönfelder wird wohl fest verpflichtet

Ebenfalls ein Teil des Kaders für die neue Saison wird wohl auch Oscar Schönfelder sein. Nachdem die Leihgabe des SV Werder Bremen nach dem Abstieg zusammen mit 22 weiteren Spielern zunächst verabschiedet worden war, wird er nun wohl fest nach Regensburg wechseln, wie das Werder-Portal "Deichstube" meldet. Demnach seien zwar noch "ein paar Details zu klären", grundsätzlich sollen sich die Parteien aber einig sein. Da der Vertrag des 22-jährigen Linksaußen in Bremen noch bis 2024 läuft, kassiert der Bundesligist wohl eine kleine Ablöse.

Zeigen konnte sich Schönfelder in der vergangenen Saison beim Jahn nicht. Nachdem er während der Sommer-Vorbereitung einen Kreuzbandriss erlitten hatte, fiel er monatelang aus. Erst im letzten Spiel gegen den 1. FC Heidenheim stand Schönfelder im Kader, kam aber nicht zum Einsatz. Nun kann der gebürtige Berliner wohl einen neuen Anlauf nehmen.

   
Back to top button