SpVgg Bayreuth: Umbauarbeiten am Stadion schreiten voran

Damit die SpVgg Bayreuth schon zum Saisonstart im heimischen Hans-Walter-Wild-Stadion spielen kann, sind einige Umbauarbeiten nötig. Diese laufen derzeit auf Hochtouren und sind zum Teil schon vorangeschritten.

Rasenheizung wird angeschlossen

Da wäre zum einen die Rasenheizung. Diese war zwar bereits vor einiger Zeit eingebaut, aber bislang noch nicht in Betrieb genommen worden. Genau daran wird seit Dienstag gearbeitet, wie der "Kurier" berichtet. "Mit dem Bagger ging gar nichts. Das ist alles Handarbeit", sagt Luis Zielosko, Mitarbeiter des zuständigen Landschaftsbau-Unternehmens. Noch in dieser Woche soll die Anlage voll funktionsfähig sein. Ein Leck in der Rasenheizung ist bereits geflickt worden.

Zum anderen müssen vier Flutlichtmasten errichtet werden. Die Zuleitungen sind schon verlegt, derzeit laufen Pflaster-Arbeiten. Sobald diese abgeschlossen sind, können in Kürze auch die 40-Meter-Masten aufgestellt werden. Parallel wird an der benötigten Sektoren-Trennung gearbeitet. Die ersten Tore und Zäune sind bereits montiert.

Abschluss der Arbeiten bis Ende Juli

Bis zum Pokalspiel gegen den Hamburger SV am 30. Juli sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Das erste Liga-Heimspiel findet dann am 6. August gegen die U23 des SC Freiburg statt. Für den Fall, dass der DFB kein grünes Licht geben sollte oder die Arbeiten doch länger andauern als geplant, müsste der Aufsteiger in das 185 Kilometer entfernte Steigerwaldstadion von Viertligist Rot-Weiß Erfurt ausweichen.

   
Back to top button