SpVgg Bayreuth: Knezevic-Abgang fix – Andermatt bleibt

Nach Tim Danhof wird auch Ivan Knezevic die SpVgg Bayreuth verlassen – das bestätigte Geschäftsführer Wolfgang Gruber nach "Kicker"-Angaben. Beide wird es wohl zu Ex-Bayreuth-Trainer Timo Rost nach Aue ziehen. Nico Andermatt bleibt dagegen.

Ablöse wird fällig

Bereits am Donnerstagmittag hatte der Aufsteiger den Abgang von Tim Danhof vermeldet, der anschließend auch nicht beim Trainingsauftakt dabei war. Knezevic dagegen mischte am Nachmittag mit, wenn auch nur individuell. In der kommenden Saison wird der 28-jährige Mittelfeldspieler allerdings ebenfalls nicht mehr für die Oberfranken auflaufen. Ein schmerzhafter Abgang für den Aufsteiger, hatte Knezevic mit neun Toren und 13 Vorlagen doch großen Anteil am Aufstieg.

Doch dem Lockruf von Timo Rost, der die Spielvereinigung nach dem Aufstieg ebenfalls verlassen und bei Zweitliga-Absteiger Erzgebirge Aue unterschrieben hatte, konnte der gebürtige Aschaffenburger offenbar nicht widerstehen. Immerhin aus Sicht der Bayreuther: Weil sich sein Vertrag durch den Aufstieg verlängert hatte, wird eine Ablöse fällig. Danhof verlässt den Klub dagegen zum Nulltarif, da sein Arbeitspapier zum 30. Juni ausläuft.

Andermatt verlängert

Nicolas Andermatt hat seinen Kontrakt unterdessen verlängert und bleibt der Oldschdod damit weiter treu. Im vergangenen August vom SV Meppen verpflichtet, gehörte der Mittelfeldspieler in der Rückrunde zu den Leistungsträgern. Ebenfalls bleiben werden wohl auch Patrick Weimar und Cemal Kaymaz, deren finale Vertragsverlängerung aber noch aussteht. Auch auf Youngster Felix Landgraf wird Trainer Thomas Kleine wohl setzen können.

   
Back to top button