SpVgg Bayreuth bangt um Einsatz von Topscorer Nollenberger

Beim Auswärtsspiel in Duisburg erzielte Bayreuths Alexander Nollenberger am Samstag seinen sechsten Saisontreffer. Ob er auch am Dienstagabend im Heimspiel gegen Elversberg auflaufen kann, ist allerdings fraglich.

Rückenbeschwerden

Bereits zur Pause musste der 25-Jährige am Samstag aufgrund von Rückenbeschwerden vom Platz. Auf der Pressekonferenz am Montag sagte Trainer Thomas Kleine: "Gestern konnte er sich nicht bewegen, heute sah es schon besser aus." Sollte er nicht rechtzeitig fit werden, würde das durchaus schwer wiegen, ist Nollenberger mit sechs Toren und zwei Vorlagen doch der Topscorer des Aufsteigers.

Zudem sind mit Edwin Schwarz, Steffen Eder, Dennis Lippert, Luke Hemmerich, Tobias Weber, Patrick Weimar und Jann George ohnehin schon zahlreiche Spieler verletzt, darüber hinaus verpasst Alexander Groiß die Partie gegen den Tabellenführer aufgrund einer Gelb-Rot-Sperre.

"Sieht ganz gut aus"

Nollenberger selbst zeigt sich gegenüber dem "Kurier" zuversichtlich: "Unsere Physios haben super Arbeit geleistet, sie waren lang dran an mir. Aber nun sieht es ganz gut aus für Dienstagabend." Die Rückenbeschwerden erklärt der Stürmer mit "meinem intensiven Spiel. Aufgrund der vielen Sprints war das so ein Belastungsthema. Hinzu kam der tiefe Boden in Duisburg. Und bevor mir noch irgendwas reißt, haben wir gesagt, wir sind vorsichtig mit Blick auf die englische Woche".

   
Back to top button