4:0 gegen Havelse: Eintracht Braunschweig springt auf Rang 2

Eintracht Braunschweig konnte das Niedersachsen-Duell gegen den TSV Havelse am Sonntag mit 4:0 für sich entscheiden. Die Braunschweiger, die 40 Minuten in Überzahl agierten und währenddessen das Spiel entschieden, nehmen durch den dreifachen Punkterfolg den zweiten Platz ein, während Havelse weiterhin Tabellenletzter ist.

Consbruch nutzt Abstauber

Ein niedersächsisches Duell der Gegensätze bahnte sich schon vor dem Anpfiff am Sonntagnachmittag an. Während Zweitliga-Absteiger Braunschweig ganz oben mitspielt und einen direkten Aufstiegsplatz anvisieren konnte, ging es für Aufsteiger Havelse als Schlusslicht um wichtige Punkte im Abstiegskampf. Der Gast aus Braunschweig musste indes auf Allrounder Nikolaou verzichten, für den Maurice Multhaup von Anfang an ran durfte. Die Hausherren zeigten früh an, dass die primäre Aufgabe an diesem Nachmittag die Defensive sein sollte und stellten sich tief in die eigene Hälfte. Die Eintracht hatte einige Probleme, gegen diese Abwehrbollwerk anzukommen. Ein wenig kribbelig wurde es nach einem Ausflug von TSV-Keeper Quindt, der einen Ball weit vor seinem Tor klären wollte und dabei den heraneilenden Pena Zauner anschoss, von dem aus die Kugel allerdings ins Aus prallte (8.). Schnell ging es mal nach einem Ballgewinn von Multhaup im letzten Drittel, an dessen Ende Quindt einen Abpraller von Henning aber vor Lauberbach schnappen konnte (13.).

Havelse brauchte offensiv einige Zeit, erarbeitete sich aber ebenfalls eine erste Annäherung. Etwas zufällig konnte Froese aus gut 22 Metern einen Schuss absetzen, der das Tor von BTSV-Keeper Fejzic jedoch deutlich verfehlte (23.). Dies setzte allerdings weitere Kräfte bei den Gästen frei, die nun konzentrierter angriffen – und sich prompt belohnten. Nach einer Flanke von Schlüter konnte Arkenberg nicht ausreichend klären, sodass Consbruch der Ball vor die Füße fiel und der Braunschweiger aus kurzer Distanz nur noch einzuschieben brauchte, um das 1:0 für die Gäste zu erzielen (25.). Die Eintracht blieb auch in der Folge dran, doch nach einer Flanke von Wiebe setzte Multhaup seinen Volley neben das Gehäuse (32.). Es blieb jedoch bei der knappen Führung zur Pause, da ein gefährlicher Eckball von Pena Zauner trotz größter Aufregung im TSV-Sechzehner nicht im Tor landen sollte (40.).

Rote Karte als Vorentscheidung

Ohne Wechsel begann der zweite Durchgang, in dem der Favorit direkt mit viel Druck starten sollte. Eine erste Annäherung erfolgte über Krauße, dessen Schuss in den Armen von Quindt landete (46.). Folgenreicher war jedoch ein Zweikampf zwischen Jaeschke und Consbruch im Mittelfeld, bei dem der TSV-Angreifer mit gestrecktem Bein in den Braunschweiger rauschte und anschließend glatt Rot sah (52.). In Überzahl hatte die Eintracht nun leichtes Spiel. Nachdem Schultz zunächst infolge eines Eckballs noch am Aluminium gescheitert war (58.), machte es der Verteidiger kurz darauf besser und köpfte nach einer Ecke von Kobylanski, der kurz zuvor für Multhaup ins Spiel gekommen war, am Fünfmeterraum zum 2:0 für die Braunschweiger ein (66.).

Damit war es aber noch nicht genug. Die Braunschweiger blieben trotz der Vorentscheidung und der numerischen Überzahl konzentriert und agierten weiter überaus offensiv, was sich weiter in Zählbares ummünzen ließ. Nach einer Hereingabe vom starken Consbruch verlängerte Müller sehenswert mit der Hacke auf den durchgestarteten Lauberbach, welcher so nur noch über die Linie zu drücken brauchte (69.). Dies sollte nun auch die endgültige Entscheidung zugunsten der BTSV sein. Zwar konnte Quindt gegen Kobylanski zunächst noch einen vierten Gegentreffer verhindern (80.), doch war der Keeper kurz vor Schluss nochmals machtlos. Nach einer maßgenauen Flanke von Henning tauchte Müller frei vor dem Kasten auf und nickte zum 4:0-Endstand ein (88.). Die Braunschweiger sind somit seit fünf Spielen ungeschlagen und rücken durch den souveränen Erfolg auf den 2. Platz vor, während Havelse mit lediglich sieben Punkten nach 13 Spielen weiterhin Schlusslicht bleibt.

   
  • FCM-Ball

    #btsvundderfcm

Back to top button