Spielabsagen in der Regionalliga: Wollitz ruft zum Streik auf

Von

© imago/Koch

Weil aufgrund schlechter Witterungsbedingungen in den letzten Wochen diverse Spiele in der Regionalliga Nordost abgesagt werden mussten, ruft Cottbus-Trainer Claus Dieter Wollitz alle Vereine dazu auf, in den Streik zu treten.

"Komplett neuer Spieltag wäre fairer"

"Um 13:30 Uhr wollen die Schiedsrichter anpfeifen, aber die Mannschaften sind nicht da", schlägt der 51-Jährige am Donnerstag auf der Pressekonferenz im Vorfeld des Spiels gegen den FC Schönberg vor. Denn: Neben dieser Partie findet am 20. Spieltag nur noch die Begegnung zwischen Jena und Bautzen statt – alle anderen Partien sind abgesagt worden. Schon in Vorwoche konnte nur ein Spiel stattfinden, selbst verlegte Partien mussten teilweise erneut abgesagt werden. Der Knackpunkt: In vielen Stadien fehlt eine Rasenheizung. So kommt es, dass vor dem 20. Spieltag einige Mannschaften erst 16 oder 17 Partien absolviert haben. Ein Unding, wie Wollitz findet. "Ein komplett neuer Spieltag wäre fairer für alle Mannschaften, zumal alle die gleichen Ausgangsvoraussetzungen hätten", so der Trainer des Viertligisten.

"Regionalliga ist nur noch Beiwerk"

Dabei teilt er auch gegen den DFB aus. "Die Regionalliga ist nur noch Beiwerk. Wie gerade die kleinen Vereine vom DFB unterstützt werden, ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten." Laut dem 51-Jährigen interessiere sich der DFB nur noch dafür, dass die Nationalmannschaft funktioniere und genügend Geldstrafen eingenommen würden. "Die Verantwortung gegenüber den Mitgliedern ist nicht mehr gegeben – die Vereine sind die Leidtragenden." Einmal in Rage, kritisiert Wollitz auch den Aufstiegsmodus in die 3. Liga: "Dass der Meister nicht aufsteigen darf und vielleicht durch eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters die Arbeit einer gesamten Saison kaputt gemacht wird, darf nicht sein." Derzeit liegt Cottbus vier Punkte hinter Tabellenführer Jena und hat die Hoffnung auf den direkten Wiederaufstieg somit noch nicht aufgegeben – wenn da nicht die zahlreichen Spielverlegungen und der Aufstiegsmodus wären.

   
  • Thomas

    Wenn er noch in der 3. Liga wäre würde er anders sprechen. Es können ja nicht wegen Ihn 5 drittligisten absteigen. In den 2 anderen Ligen hätte der 3. letzte noch eine Chance drin zu bleiben. Für mich war der Fehler aus den 3 Regionalligagruppen 5 zu machen.

liga3-online.de