Spekulationen um finanzielle Probleme der SpVgg

Von

Nachdem am Donnerstag Rot Weiss Ahlen am Amtsgericht Münster Antrag auf ein Isolvenzverfahren gestellt hat, gab der vorläufige Insolvenzverwalter Michael Mönig zusammen mit Vorstand und Aufischtsrat bekannt, dass die Gehälter der insgesamt 66 Beschäftigten für die Monate September, Oktober und November gesichert seien.
Ziel ist es nun bis zum Stichtag, dem 1. Dezember, die Zahlungsfähig zu erreichen, damit kein Insolvenzverfahren eingeleitet werden muss. Bis Ende November geht der Spielbetrieb der Ahlener also unverändert weiter.

Unterdessen vermehren sich bei einem weiteren Verein der dritten Liga die Spekulationen um finanzielle Probleme. Noch vor dem Spiel der SpVgg Unterhaching gab es Meldungen über eine hohe Verschuldung des Clubs.
Doch Rettung ist angeblich schon in Sicht. So präsentierte der Vorstand, aus dem Ex-Manager Erich Meidert vergangene Woche zurückgetreten ist eine neue Investorengruppe. Was es damit auf sich hat und welche Motive den Geschäftsmann Franco Levis dazu bewegten, wurde noch nicht verraten.

   

liga3-online.de