Soriano-Wechsel nach Polen: Würzburg pocht auf Vertrag

Posse um Elia Soriano von den Würzburger Kickers beendet? Von wegen! Zwar unterschrieb der 28-Jährige am Montag beim polnischen Erstligisten Korona Kielce, doch die Kickers wollen davon nichts wissen.

Geht die Angelegenheit vor ein Gericht?

"Unsere Rechtsauffassung ist klar und eindeutig", sagt Kickers-Vorstandsvorsitzender und -Sportdirektor Daniel Sauer in der "MainPost". Der Hintergrund: Beim FWK geht man davon aus, dass der eigentlich bis 2018 geschlossene Vertrag mit Elia Soriano auch für die 3. Liga gilt. Der Angreifer sieht das jedoch anders und unterschrieb am Montag in Polen. Nicht unwahrscheinlich, dass die Angelegenheit nun vor ein Gericht geht. "Wir haben bislang von keinem Verein eine Anfrage erhalten. Bei Spielern, die einen gültigen Vertrag haben, ist der abgebende Verein der erste Ansprechpartner", macht Sauer klar und geht davon aus, dass Soriano erst dann eine Spielgenehmigung erhalte werde, wenn die Ablösemodalitäten zwischen den Klubs geklärt sind. Um wie viel Geld es geht, ist offen. Klar ist aber: Die Posse geht in die nächste Runde.

   
Back to top button