Sonntag: Halle gewinnt – Saarbrücken und BVB II spielen 3:3

In den beiden Sonntagsspielen der Dritten Liga drehten die Teams erst in der zweiten Halbzeit auf. Die Überraschungsmannschaft aus Unterhaching verliert mit dem 1:3 gegen den Halleschen FC weiter an Boden auf die Top-Platzierungen. Der HFC hingegen verlässt durch den Erfolg die Abstiegsränge. Dortmund II und Saabrücken trennten sich 3:3 und treten weiter auf der Stelle. Der BVB II bleibt damit Vorletzter, Saarbrücken ist jetzt Vierzehnter.

 

Dreifacher Ziemer bringt Saarbrücken einen Punkt

Einen guten Start erwischte der 1. FC Saarbrücken. Marcel Ziemer traf bereits nach acht Minuten Dauerdruck zur Führung für die Hausherren. Die zweite Hälfte sollte allerdings mehr Spannung bereiten. Ein Vollspannschuss von Dortmunds Marc Halstenberg sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich (56.). Nach einer Unachtsamkeit in der Saarbrücker Hintermannschaft schob Rico Benatelli ein und brachte Dortmund II  in Front (65.). Nur zwei Zeigerumdrehungen später antwortete wieder FCS-Stürmer Marcel Ziemer – 2:2. In der 84. Minute brachte Marvin Bakalorz die Gäste in Führung, ehe Marcel Ziemer erneut einen Konter parat hatte und für den 3:3-Endstand besorgte.

 

Furuholm, Pichinot und Ruprecht lassen Halle spät jubeln

Im ersten Spielabschnitt blieben auch im Stadion am Sportpark große Torchancen Mangelware. Halles Nico Kanitz (22.) scheiterte an Keeper Korbinian Müller und eine Großchance von Benjamin Kauffmann aus abseitsverdächtiger Position wurde kurz vor der Pause abgepfiffen. In der 57. Minute erzielte Neuzugang Tobias Schweinsteiger das 1:0 für Unterhaching vom Elfmeterpunkt. Danach entwickelte sich eine offene Partie. Timo Furuholm glich in der 71. Minute aus und traf damit im zweiten Spiel für den HFC zum zweiten Mal. Aus kürzester Distanz gelang Nils Pichinot die Führung für die Hallenser (79.). Den Schlusspunkt setzte Steven Ruprecht, als er den dritten HFC-Treffer aus elf Metern schoss (86.).

 

   
Back to top button