Wollitz siegt vor Gericht: Viktoria Köln muss 185.000 Euro zahlen

Eine Woche nach dem bitteren Abstieg aus der 3. Liga mit Energie Cottbus konnte Trainer Claus-Dieter Wollitz nun einen persönlichen Sieg gegen seinen Ex-Verein Viktoria Köln einfahren. Vor dem Arbeitsgericht Köln erstritt Wollitz eine Nachzahlung in Höhe von 185.000 Euro.

Kündigungen fehlte der Grund

Der Hintergrund: Im April 2015, Dezember 2015 und Januar 2016 hatte Viertligist Viktoria Köln Kündigungen gegen Trainer Claus-Dieter Wollitz ausgesprochen. Zu Unrecht, wie das Gericht befand: Es fehlte jeweils ein Grund. Auch eine  Befristung des Arbeitsvertrags zum 30. Juni 2015 hielt das Gericht für unwirksam. Daher entschied das Arbeitsgericht, dass Viktoria Köln die Vergütungen für den Zeitraum Dezember 2014 bis November 2015 nachzahlen muss – in der Summe 185.000 Euro. Wollitz war im Dezember 2014 von seinen Aufgaben beim Regionalligisten entbunden worden, danach begann der Rechtsstreit.

 

   
Back to top button