Siebter Neuzugang: SCP nimmt Maurice Litka unter Vertrag

Von

© imago images / Revierfoto

Der SC Preußen Münster arbeitet weiter mit Hochdruck am Kader und gab mit Maurice Litka am Mittwoch seinen siebten Neuzugang für die kommende Saison bekannt.

20 Spiele beim KFC 

Ausgeliehen vom FC St. Pauli, bestritt der 23-jährige Linksaußen in der vergangenen Saison 20 Spiele für den KFC Uerdingen – dabei erzielte er ein Tor und bereitete zwei weitere Treffer vor. Nachdem Litka weder beim KFC noch bei den Kiezkickern, wo er alle Nachwuchsmannschaft durchlief, eine Perspektive hatte, unterschrieb er nun einen Zwei-Jahres-Vertrag beim SC Preußen.

"Ich hatte wirklich super Gespräche mit Malte Metzelder und dem Trainer Sven Hübscher, die mir ein gutes Gefühl gegeben haben", berichtet der 23-Jährige und dankt dem FC St. Pauli, "die mir keine Steine in den Weg gelegt haben." Auf die Aufgabe in Münster hat der gebürtige Hamburger "richtig Bock". Zudem blickt Litka voraus: "Wir werden eine Mannschaft mit viel Potential haben, aus der wir das Beste rausholen wollen. Da freue ich mich Teil des Teams und Teil des Projekts zu sein!"

"Sehr variabel einsetzbar"

Sportchef Malte Malte Metzelder bezeichnet den 23-Jährigen als "im offensiven Bereich sehr variabel" einsetzbaren Spieler, der vor allem mit seiner Schnelligkeit, seinen Tempodribblings und seinem linken Fuß punkte. Litka bringt die Erfahrung von 19 Zweitliga-Spielen mit und ist nach Okan Erdogan (VfB Oldenburg), Nico Brandenburger (Fortuna Köln), Joel Grodowski (Hammer SpVg), Marcel Hoffmeier (SV Lippstadt 08), Luca Schnellbacher (VfR Aalen) und Fridolin Wagner (SV Werder Bremen II) schon der siebte Preußen-Neuzugang.

   

liga3-online.de