Showdown in Leipzig: Wer gewinnt das Topspiel?

Das Warten hat ein Ende. Am Ostersamstag kommt es zum Duell zwischen den Roten Bullen und den Lilien (live im Ticker von liga3-online.de). Eine Heimmacht trifft auf eine Auswärtsmacht. Der Tabellendritte gastiert beim -zweiten. Kurzum: RB Leipzig empfängt den SV Darmstadt 98 zum mit Spannung erwarteten Spitzenspiel. liga3-online.de wirft einen Blick auf die Partie zwischen den beiden Aufstiegskontrahenten. Das Spiel zwischen RB Leipzig und dem SV Darmstadt 98 ist auch das Duell zwischen Daniel Frahn und Dominik Stroh-Engel. Beide Torjäger sind eine Art „Lebensversicherung“ ihres Teams. Während Leipzigs Kapitän aktuell bei 16 Saisontoren steht, hat sein Stürmerkollege bereits 26 Treffer erzielt – in 31 Spielen. Um den direkten Aufstiegsplatz zu verteidigen, müssen die Hausherren aber nicht nur den Darmstädter Torschützen vom Dienst ausschalten. Vor allem ein Durchbrechen der Lilien-Abwehr könnte eine echte Herkulesaufgabe für die Roten Bullen werden. Die Hessen haben die zweitbeste Defensive der Liga und in den letzten acht Spielen lediglich einen Gegentreffer kassiert. Man darf gespannt sein, welche Lösungen Zornigers „klarer Plan gegen Darmstadt“ bereithält.

Selbstbewusstsein auf beiden Seiten

Die Lilien schwimmen derzeit auf der Erfolgswelle. In den letzten acht Spielen holten die Hessen 22 von 24 möglichen Punkten. Ungeschlagen ist der SV Darmstadt 98 sogar seit 17 Partien und dementsprechend groß das Selbstvertrauen. So kündigte Marco Sailer vor dem richtungsweisenden Spiel im "HR" forsch an: "Wir werden das Spiel dort gewinnen.“ Aber auch den Messestädtern mangelt es nicht an Selbstvertrauen. Auf der obligatorischen Pressekonferenz vor dem Spiel wies RB-Trainer Zorniger darauf hin, “dass wir in Darmstadt und in Heidenheim gewonnen haben und in den direkten Duellen gut aussehen.” Auch Ralf Rangnick gab eine offensive Marschroute aus und betonte „ mit unserer Spielweise kann man nicht auf Unentschieden spielen.“ Ob beide Mannschaften auch auf dem Rasen derart forsch zu Werke gehen, bleibt abzuwarten.

„Darmstadt wird ein absolutes Highlight“

Auch wenn es das mediale Interesse am Spiel vermuten lässt, der Aufstieg entscheidet sich am Samstag noch nicht. So erinnerte Leipzigs Stürmerjuwel Poulsen daran, dass für beide Mannschaften nach dem Gipfeltreffen noch drei weitere Partien anstehen und „nach dem Darmstadt-Spiel noch alles passieren kann“. Eine gewisse Brisanz kann dem Spiel aber natürlich nicht abgesprochen werden und so gab der Trainer von RB Leipzig auch ganz unverblümt zu: „Darmstadt wird ein absolutes Highlight.“ Diese Einschätzung dürften alle Fans teilen – egal wem sie die Daumen drücken.

Das Spitzenspiel zieht die Massen an

Neben den ca. 1.500 Gästefans, die größtenteils per „Lilienexpress“ in die Messestadt reisen, werden auch zahlreiche Leipziger ins Stadion strömen. Bis Freitagmittag wurden insgesamt bereits 28.000 Karten im Vorverkauf abgesetzt. Der bisherige Besucherrekord in dieser Saison von 25.312 Zuschauern (RB Leipzig – 1. FC Heidenheim) wird somit fallen. Wahrscheinlich steht sogar eines der bestbesuchtesten Spiele der Drittliga-Historie bevor. Fällt am Samstag die 30.000er Marke, wäre dies die zweithöchste Zuschauerzahl aller Zeiten. Der Rekord von 50.095 wird nicht wackeln – dafür ist die Red Bull Arena schlichtweg zu klein.

FOTO:  FU Sportfotografie

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button