Shergo Biran bleibt unentschuldigt dem Training fern

Stürmer Shergo Biran von Dynamo Dresden ist offenbar unzufrieden mit seiner aktuellen Position im Team. Anfang der Woche blieb der 31-jährige Stürmer dem Mannschaftstraining fern, ohne sich zu entschuldigen. Wenige Tage später lag dann zwar ein Krankenschein auf der Geschäftstelle vor, über sein Fehlen wird aber immer noch gerätselt: "Er hat mir gesagt, dass es ihm sehr schlecht gegangen ist und er bei seiner Familie sein wollte, um die Situation zu besprechen", erklärte Geschäftsführer Volker Oppitz. Ob sein Fehlen wirklich damit zusammenhängt, dass er seine Hoffnungen auf einen Stammplatz nach der Verpflichtung von Alexander Esswein wohl aufgeben muss, lässt sich noch nicht sagen. "Es geht nur über Leistung. Er soll sich in den Dienst der Mannschaft stellen. Jeder Trainer wird einen erfolgreichen Stürmer nicht rausstellen", äußerte sich SGD-Coach Matthias Maucksch.

   
Back to top button