Shcherbakovski offenbar vor Wechsel von Halle nach Dresden

Nach Stefan Kutschke (FC Ingolstadt) und Claudio Kammerknecht (SC Freiburg II) wird sich Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden wohl auch mit Jan Shcherbakovski vom Halleschen FC verstärken.

Vollzug am Dienstag?

Laut dem "Kicker" soll der 21-jährige Mittelfeldspieler unmittelbar vor der Unterschrift beim Zweitliga-Absteiger stehen. Schon am Dienstag könnte dem Fachmagazin zufolge Vollzug gemeldet werden. Auch die "Bild" berichtet davon und schreibt zudem, dass der Offensivspieler am Montagmittag bereits im Dynamo-Trainingszentrum gewesen sei – um sich alles anzuschauen?

Da Shcherbakovskis Vertrag bei den Saalestädtern um Ex-Dynamo-Sportchef Ralf Minge am 30. Juni ausläuft, ist er ablösefrei zu haben. In Mahiljou (Belarus) geboren und in Berlin aufgewachsen, kam der Offensivspieler 2019 aus der U19 von Hertha BSC nach Halle, wo er zunächst ebenfalls in der A-Jugend spielte. Im Januar 2020 feierte Shcherbakovski dann sein Debüt in der 3. Liga, ehe er in der vergangenen Saison zum Stammspieler avancierte. 36 Mal kam der 21-Jährige zum Einsatz, gehörte in 22 Partien zur Startelf, erzielte vier Tore und bereitete drei weitere Treffer vor.

HFC wollte verlängern

Angesichts seiner starken Leistung wollte Halle mit dem 1,74 Meter großen Spieler unbedingt verlängern, hat nun aber wohl das Nachsehen. Dynamo würde einen Kicker dazugewinnen, der zum einen unter die U23-Regel fällt und zum anderen durch seine große Flexibilität überzeugt: So kann Shcherbakovski nicht nur im offensiven Mittelfeld, sondern auch auf beiden Flügeln eingesetzt werden. Insgesamt stehen in der Vita des vierfachen U19-Nationalspielers von Belarus bereits 52 Drittliga-Partien mit neun Scorerpunkten. Bei der SGD wäre Shcherbakovski der dritte Neuzugang, beim HFC der zwölfte Abgang – und ein besonders schmerzhafter, da er zu einem direkten Ligakonkurrenten gehen würde. Ablösefrei.

 
Back to top button