Sechs-Punkte-Spiel zwischen Stuttgart und Burghausen

Am Samstag empfangen die Stuttgarter Kickers zuhause den Tabellenletzten aus Burghausen zum Abstiegduell (live im Ticker auf liga3-online.de). Beide Mannschaften haben in der Vorwochen gegen direkte Konkurrenten  verloren. Der SVK unterlag in Münster unglücklich mit 0:1 und Burghausen zog im Heimspiel gegen Saarbrücken mit 1:2 den Kürzeren. Die Kickers mussten zudem unter der Woche ihren Fans und Mitgliedern schlechte Nachrichten übermitteln. Auf der Mitgliederversammlung gab der Verein ein wirtschaftliches Minus von 317.000 Euro bekannt. Zudem ist der Umzug aufgrund des Stadionumbaus in das ungeliebte Reutlingen zu Beginn nächster Saison wohl unvermeidlich.

„Wir wollen von der ersten Minute an dominant auftreten"

Auch sportlich sieht es im Moment nicht viel besser aus. Nachdem Soriano in Münster die fünfte gelbe Karte sah und Sturmpartner Alvarez unter der Woche operiert wurde, fehlen dem SVK die Alternativen. So wird wohl wieder Marco Calamita von Beginn an spielen. Dem Neuzugang fehlt jedoch noch die nötige Fitness, da er vor seinem Wechsel zum SVK vereinslos war. Immerhin kann SVK- Trainer Horst Steffen wieder auf Kapitän Enzo Marchese zurückgreifen, der seine Verletzung auskuriert hat. „Wir wollen von der ersten Minute an dominant auftreten und zeigen, dass wir den fünften Heimsieg in Folge einfahren wollen“, gab Steffen die Marschroute vor. Weiterhin erwartet Steffen wie schon gegen Münster einen echten Fight um jeden Zentimeter.

Burghausen will unbedingt etwas Zählbares mitnehmen

Bei den Gästen aus Burghausen sieht die Lage nicht besser aus. Mit gerade einmal 13 Punkten nach 17 Spielen hat man im Moment die rote Laterne bei sich. Die Bayern wollen aus dem Schwabenland unbedingt Zählbares mitnehmen, so wird Wacker-Trainer Uwe Wolf vor der Partie auf der vereinsinternen Homepage zitiert. „Wir wollen eigentlich da anknüpfen, wo wir gegen Saarbrücken aufgehört haben. Mit dem Unterschied, die Chancen besser zu verwerten und in der Defensive konzentrierter zu sein.“ Bei einem Sieg würden die Bayern mit den Schwaben gleich ziehen. Dabei trifft Burghausen auf einen alten Bekannten. Marco Calamita lief in der Saison 2008/09 für Wacker auf und konnte elf Treffer erzielen.

Beide Mannschaften werden um jeden Zentimeter kämpfen. Dies war auch schon bei der Werbekampagne der Kickers unter der Woche zu lesen. „Hao´ed waggr  fom aggr!“ (Haut Wacker vom Acker) war auf 25 Ankündigungsplakaten an zentralen Orten in Stuttgart zu lesen. Beide Mannschaften konnten zuletzt sieben Punkte aus fünf Spielen holen und werden sich auch Augenhöhe begegnen. Trotzdem geht der ersatzgeschwächte SVK als leichter Favorit ins Spiel, da man die letzten vier Heimspiele zu Null gewinnen konnte.

 

Mögliche Aufstellungen:

Stuttgarter Kickers: Krauss – Gerster, Leist, Stein, Auracher – Leutenecker, Braun, Marchese, Baumgärtel – G. Müller, Calamita

Wacker Burghausen: Loboué – Burkhard, Pflügler, Eberlein, Cincotta – Holz – Thee, Y. Mokhtari, Burkhardt, Mau. Müller – Bencik

 

FOTO: Sebastian Ahrens / rostock-fotos.de 

   
Back to top button