Schwarz oder Weiß!? 15 Fragen an Marco Holz

Was machen die Spieler der 3. Liga eigentlich in ihrer Freizeit? Was sind ihre größte Idole? Und was ist ihr Lieblingsgericht? Genau auf diese Fragen wollen unsere beiden Redakteure Markus Ehrlich und Uli Hebel in unserer neuen Serie “Schwarz oder Weiß ?! 15 Fragen an …” eine Antwort finden. Heute: Marco Holz

Marco Holz ist längst einer der Leistungsträger beim SV Wacker Burghausen. Der gebürtige Niederbayer ist von 1860 Münchens Junioren gekommen und begann seine Karriere als Rechtsverteidiger. Inzwischen ist der 23-Jährige ein „Sechser“. Auf dem Spielfeld (zumindest bei den Farben), wie auch privat orientiert Marco an David Beckham. Beim Essen bleibt er heimatverbunden.

David Beckham oder Cristiano Ronaldo?

David Beckham! Er war schon immer mein Vorbild – modisch und auch fußballerisch.

Außenverteidiger oder zentrales Mittelfeld?

Zentrales Mittelfeld. Da fühle ich mich wohler, weil ich einfach mehr im Spiel bin.

Baseball-Cap oder gestriegelte Frisur?

Lieber Baseball-Cap, es ist einfach lässiger und nicht so aufwendig.

Klassischer Lederschuh oder neon-farbener „Flitzer“?

Ich trainiere immer mit Leder. Aber die Farben doch lieber auffällig.

1860 München oder Bayern München?

Bayern München. Ich war zwar bei 60, aber Bayern ist der beste Verein Deutschlands.

Oberbayern oder Niederbayern?

Ganz klar Niederbayern – da komme ich her.

Flanke oder Torschuss?

Torschuss. Ich mache lieber ein Tor, bevor ich eines vorbereite.

Gemütlicher Abend mit der Freundin oder „Sause“ mit den Freunden?

(lacht laut und pustet durch) Beides gerne. Manchmal ist gemütlich mit der Freundin gut, manchmal einfach auch mit den Freunden…

Schweinebraten oder Spaghetti?

Schweinebraten – ganz klar, weil man das bei uns so hat.

Reisen oder Zuhause bleiben?

Bin eher der gemütliche Typ, daher: Zuhause bleiben.

Die aktuelle Saison: Ein gewonnenes oder verlorenes Jahr?

Ich würde sagen: ein gewonnenes! Wir haben viel gelernt und lernen noch. Außerdem stehen wir nicht so schlecht da.

Führungsspieler oder Mitläufer?

Ich zähle mich als Führungsspieler. Ich habe mich weiterentwickelt und meine Leistung immer bestätigt. Ich kann auch den jungen Spielern helfen, weil ich doch viele Spiele inzwischen gemacht habe.

Mein erstes Trikot: Das war vom FC Bayern, Mehmet Scholl.

Mein „Fußball-Moment“: Die zwei Tore gegen Osnabrück und Manuel Riemann.(lacht)

Was ich den liga3-online Lesern noch sagen möchte:

Ist einfach eine geile Seite – immer die besten News und die besten Mitarbeiter. (lacht laut)

   
Back to top button