Schwartz: "Der Karlsruher SC gehört in die 2. Bundesliga"

Mit Alois Schwartz hat der Karlsruher SC am Dienstagvormittag im Rahmen einer Pressekonferenz seinen neuen Cheftrainer vorgestellt. liga3-online.de fasst die wichtigsten Aussagen zusammen.

Alois Schwartz über …

  • … den KSC: "Ich freue mich, bei so einem Traditionsverein wie dem KSC Trainer zu sein. Diese Aufgabe ist spannend, diese Aufgabe ist reizvoll. Deshalb habe ich mich für den KSC entschieden."
  • … seine Aufgabe beim KSC: "Wir müssen Stabilität hereinbekommen: Das heißt, wir müssen die A-Note, das Ergebnis, forcieren, dann kommt die B-Note von ganz alleine. Wichtig ist jetzt aber die A-Note, dazu müssen wir der Mannschaft eine Handschrift und einen Plan mitgeben. Die Verunsicherung in der Mannschaft müssen wir schnellstmöglich wegbekommen."
  • … die Ziele mit dem KSC: "Ich möchte den KSC wieder dahin führen wo er hingehört: in die 2. Bundesliga – spätestens in der nächsten Saison."
  • … den Co-Trainer: "Dimitrios Moutas wird mich als Co-Trainer unterstützen. Mit ihm habe ich schon beim SV Sandhausen zusammengearbeitet."
  • … Last-Minute-Verpflichtungen: "Wir werden uns bis Donnerstag zusammensetzen und dann überlegen, ob und auf welcher Position wir uns möglicherweise noch verstärken könnten. Wenn sich eine Möglichkeit ergibt, werden wir das sicherlich machen. Es ist aber nicht so, dass wir unbedingt nachbessern müssen. Das vorhandene Spielermaterial ist bereits gut."
  • … die Halbwertszeit seiner Vorgänger beim KSC"Das beeinflusst mich nicht. Ich will die Aufgabe positiv angehen, daher interessiert mich nicht das, was war. Wir schauen nur nach vorne."

 

Sportdirektor Oliver Kreuzer über …

  • … Alois Schwartz: "Wir wollten einen gestanden Trainer verpflichten, der schon im Herrenbereich gearbeitet und auch gewisse Dinge vorzuweisen hat. Wir sind davon überzeugt, dass Alois Schwartz der richtige Trainer für den KSC ist. Beim SV Sandhausen hat er bereits bewiesen, dass er mit geringen Mitteln über einen längeren Zeitraum erfolgreich arbeiten kann. Die Mannschaften von Alois Schwartz haben sich immer mit einer gut strukturierten Defensivarbeit ausgezeichnet."
  • … das Saisonziel: "Unser Ziel bleibt weiterhin der direkte Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga. Ich habe der Mannschaft aber auch gesagt, dass sie den Blick weg von der Tabelle nehmen soll, um sich darauf zu konzentrieren, dass wir wieder eine gewisse Stabilität in unser Spiel bekommen und speziell die Defensive stabilisieren. Wir wollen einen kleinen Neuanfang starten und insbesondere im Hinblick auf die Resultate Kontinuität bekommen."

 

 
Back to top button