Schiedsrichter-Ärger: Münster will Dialog mit dem DFB suchen

"Das waren krasse Fehlentscheidungen": Marco Antwerpen, Trainer des SC Preußen Münster, war nach der 0:5-Pleite beim Karlsruher SC mächtig sauer über die Leistung von Schiedsrichter Sven Jablonski. Die Preußen wollen nun den Dialog mit dem DFB suchen, derweil soll Ole Kittner nach seinem Platzverweis für drei Spiele gesperrt werden.

"Uns beunruhigt die Fülle der Fehlentscheidungen"

Der Blick auf die bisherige Saison zeigt: Kein Drittliigst wurde bei Entscheidungen der Schiedsrichter in dieser Saison bisher häufiger benachteiligt als der SC Preußen. Wie die Auswertung der von liga3-online.de-Experte Babak Rafati untersuchten Szenen ergab, mussten die Adlerträger bis zum 15. Spieltag acht Fehlentscheidungen gegen sich hinnehmen. Beim Spiel gegen Halle am vorletzten Samstag kam eine weitere hinzu, die Auswertung der Partie in Karlsruhe steht indes noch aus. "Uns beunruhigt die Fülle der Fehlentscheidungen", betont Sportchef Malte Metzelder gegenüber den "Westfälischen Nachrichten" und kündigt an: "Wir wollen deshalb mit dem DFB auch in den Dialog treten."

Dass die Preußen dabei auf eine Art "schwarze Liste" kommen könnten, befürchtet der 36-Jährige nicht: "Die Fehlentscheidungen von Karlsruhe sind nicht nur unser subjektives Empfinden. Wir wollen das nicht in verpasste Punkte umrechnen, aber wir müssen uns positionieren." Trainer Marco Antwerpen hat unterdessen mal nachgerechnet und will sechs verpasste Zähler ausgemacht haben – damit stünden die Adlerträger auf Platz zwei. "Das konterkariert die gesamte Saison", so der Preußen-Coach.

Einspruch gegen Kittner-Sperre

Nicht einverstanden sind die Preußen indes mit der vom DFB-Kontrollausschuss geforderten Sperre von drei Spielen für Ole Kittner. Der 31-Jährige war am Samstag nach einer Grätsche gegen Marc Lorenz mit glatt vom Platz geflogen. Die Preußen haben Einspruch eingelegt und hoffen, dass das Sportgericht die Sperre reduziert. Sollte es bei den drei Spielen bleibe, wäre Kittner erst am 1. Februar beim Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern wieder spielberechtigt.

   
Back to top button