Scherning nach erster Pleite ehrlich: "Die Niederlage ist verdient"

Enttäuschender Abend für den VfL Osnabrück: Beim 0:1 gegen den FC Ingolstadt setzte es für die Lila-Weißen die erste Niederlage. Trainer Daniel Scherning arbeitete die Pleite direkt nach Abpfiff schonungslos auf.

"Leistung war nicht gut genug"

Ganz tief in der Nachspielzeit hätte der VfL noch ein Remis retten können, doch erst scheiterte Engelhardt an Funk (90.+4), dann köpfte Oduah an die Latte (90.+6). Es wäre ein glückliches, aber wohl nicht unbedingt verdientes Unentschieden geworden – wie auch Scherning nach dem Spiel anerkennen musste: "Unsere Leistung war nicht gut genug, um gegen ein Topmannschaft wie Ingolstadt punkten zu können."

80 Minuten lang habe sich der VfL zu harmlos präsentiert, erst ganz am Ende "konnten wir den Druck ausüben, den wir von Anfang an machen wollten. Man muss ehrlich sagen, dass es die einzige Phase war, in der wir uns klare Tormöglichkeiten erspielen konnten. Deswegen geht das Ergebnis in Ordnung und ist verdient", lautete Schernings ernüchterndes Fazit. Maurice Trapp pflichtete seinem Trainer im "Telekom"-Interview bei und bemängelte ebenfalls, "dass wir zu spät aufgewacht sind". Zuvor habe der VfL "nicht mutig genug nach vorne gespielt" und die Ruhe vermissen lassen. "Es war oft ein Haken zu viel."

Ärger über Gegentor

So reichte dem FC Ingolstadt ein frühes Tor aus der sechsten Minute, um als Sieger vom Platz zu gehen. Scherning ärgerte sich allerdings darüber: "So ein Tor nach einem Einwurf darf einfach nicht entstehen. Da waren wir nicht konsequent genug am Mann." Den Willen während der 90 Minuten wollte der VfL-Coach seiner Mannschaft nicht absprechen ("Der war da"), allerdings "habe ein bisschen was gefehlt", konstatierte er. "Wir haben alles versucht, es aber leider nicht geschafft."

Nun gelte es, die Köpfe hochzunehmen und die Blicke nach vorne zu richten. Am Samstag wartet ein laut Scherning "schweres Auswärtsspiel" bei der SpVgg Bayreuth. Die Oberfranken sind nach drei Niederlagen zum Auftakt punktlos Letzter. Entsprechend geht der VfL als Favorit in die Partie – wird sich aber steigern müssen, um den zweiten Saisonsieg einfahren zu können.

   
Back to top button