SC Verl: Guerino Capretti im Fokus des FC Bayern?

Mit 24 Punkten belegt der SC Verl derzeit den siebten Platz und rangiert bei zwei Partien weniger nur drei Zähler hinter dem Relegationsrang – eine überaus erfolgreiche Saison für den Aufsteiger also bisher. Doch Erfolg weckt bekanntlich Begehrlichkeiten: So soll Trainer Guerino Capretti im Fokus des FC Bayern München stehen, wie der "RevierSport" berichtet.

Seitz-Nachfolger?

Laut dem Blatt soll der 38-Jährige als Trainer der U23 im Gespräch sein. Derzeit steht Holger Seitz bei den Bayern-Amateuren an der Seitenlinie, wird nach Saisonende aber die sportliche Campus-Leitung übernehmen. Entsprechend muss der Trainerposten im Sommer neu besetzt werden – mit Capretti? "Davon weiß ich wirklich nichts", sagt Präsident Raimund Bertels im Gespräch mit dem Magazin.

Capretti mache einen "hervorragenden Job" und werde daher "vielleicht von einigen Klubs beobachtet". Allerdings läuft sein Vertrag bis 2022. "Ich habe keine Kenntnis davon, dass sich das zu diesem Zeitpunkt auch ändern sollte beziehungsweise könnte", so Bertels. "Wir sind mit 'Rino' glücklich und er ist auch bei uns zufrieden."

"Das macht uns stolz"

Dennoch ist es nicht ausgeschlossen, dass es im Sommer zu personellen Veränderungen kommen könnte – auch im Hinblick auf den Kader. "Natürlich kann so etwas immer passieren. Jedoch beweist das auch, dass wir hier sehr gute Arbeit leisten." Derzeit gebe es laut Bertels aber keinen Spieler, "der uns verlassen will". Der 53-Jährige kündigt an: "Wir werden schon bald die Vertragsgespräche in Richtung Verlängerungen angehen und schauen, mit wem wir für die Zukunft planen können."

Capretti, der seit April 2017 an der Seitenlinie steht, soll dazugehören – damit die Erfolgsgeschichte weiter geschrieben werden kann: "Es ist so eingetroffen, wie wir es uns erhofft haben. Das Ziel war: Dass wir eben mit dem Fußball, den wir schon in der Regionalliga gespielt haben, auch in der 3. Liga spielen können und erfolgreich sind. Das ist uns gelungen und macht uns auch stolz."

   
Back to top button