SC Preußen: Investor steigt mit zwei Millionen Euro ein

Von

© Fotostand

Frisches Geld für den SC Preußen Münster: Wie "westline.de" berichtet, hat sich ein weiterer Investor mit zwei Millionen Euro an der in eine GmbH & Co. KGaA ausgegliederten Profiabteilung beteiligt. 

Investor zieht "großes Potenzial" 

Damit ist das Eigenkapital von bisher einer Million auf nun drei Millionen Euro angestiegen. Laut dem Online-Portal handelt es sich bei dem Investor um eine Einzelperson, die anonym bleiben möchte, im SC Preußen aber "großes Potenzial" sehe – "sowohl sportlich als auch wirtschaftlich". Eine Beteiligung sei langfristig angedacht. In den Profietat wird das Geld jedoch nicht fließen, stattdessen sollen "westline.de" zufolge bestehende Verbindlichkeiten bedient werden.

Am Dienstag hat der SC Preußen die Lizenzunterlagen für die kommende Saison eingereicht und geht von einem "positiven Bescheid aus der Frankfurter DFB-Zentrale aus". Das frische Geld dürfte es leichter gemacht, die Liquidität für die neue Serie sicherzustellen.

Aachens Tim Winter auf der Liste?

Unterdessen haben die Adlerträger offenbar Interesse an Rechtsverteidiger Nils Winter von Viertligist Alemannia Aachen angemeldet – das berichtet der "RevierSport". Demnach soll der 24-Jährige unter anderem mit dem SCP in Verhandlungen stehen. Für Aachen bestritt Winter in der abgelaufenen Spielzeit 31 Spiele, erzielte drei Tore und verbuchte sieben Vorlagen. Insgesamt blickt Winter, der den früheren Bundesligisten zuletzt als Kapitän anführte, auf 143 Viertliga-Partien mit 36 Scorerpunkten zurück.

 

   
  • Gabba

    Ich würde gerne mal wissen in welchen 3. Liga Vereinen bis dato ein investor eingestiegen ist und evtl. Mit wie viel Prozent.
    Könntet ihr darüber nicht mal eine kolumne machen?

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.