SC Paderborn: Krösche deutet weiteren Offensiv-Neuzugang an

Mit 15 Toren stellt der SC Paderborn nach fünf Spieltagen den besten Angriff der 3. Liga. Dennoch werden die Ostwestfalen in der Offensive wohl noch einmal nachrüsten, wie Manager Markus Krösche im "Westfalen Blatt" durchblicken ließ.

Bedarf besteht

Um wen es sich handeln könnte, ließ der 36-Jährige jedoch offen. Überraschend wäre die Verpflichtung eines weiteren Offensivspielers aber nicht, gab der SCP in der vergangenen Woche mit Timo Mauer (Leihe nach Jena) und Marcus Piossek (Wechsel nach Lotte) doch gleich zwei Akteure für diese Position ab. Somit besteht nun vor allem im offensiven Mittelfeld Bedarf, gesucht wird ein Back-Up für Massih Wassey.

Was wird aus Stingl und Collins?

Ob Linksverteidiger Matthias Stingl (zuletzt Bayern München U19) und Rechtsverteidiger Jamilu Collins (zuletzt bei HNK Rijeka), die vor einigen Tagen ein Probetraining beim SC Paderborn absolviert haben, einen Vertrag erhalten, ist unterdessen noch offen. Dem Vernehmen nach müssen noch bürokratische beziehungsweise finanzielle Angelegenheiten (Stichwort Ausbildungsentschädigung) geklärt werden. Eile besteht aber nicht, denn vereinslose Spieler können auch noch nach dem Ende der Transferperiode am 31. August verpflichtet werden.

   
Back to top button