SC Paderborn: Kommt Christian Strohdiek zurück?

Zweitliga-Absteiger SC Paderborn denkt offenbar über eine Rückholaktion von Christian Strohdiek nach. Der 28-jährige Innenverteidiger steht derzeit bei Fortuna Düsseldorf unter Vertrag, soll den Zweitligisten aber wohl trotz eines bis 2018 gültigen Arbeitspapiers verlassen. "Es ist kein Geheimnis, das mein Ex-Klub Paderborn Interesse hat", bestätigt Strohdiek im "Express", sagt aber auch: "Ich will bei Fortuna bleiben."

Stammplatz in Düsseldorf verloren

Erst im Mai 2015 hatte Strohdiek den SC Paderborn nach 15 Jahren verlassen, um bei Fortuna Düsseldorf eine neue Herausforderung anzunehmen. Während der Abwehrspieler in den ersten zehn Saisonspielen noch gesetzt war und keine Minute verpasste, fand er sich zuletzt meist auf der Bank wieder. Zwischen Oktober 2015 und Mai 2016 lief der gebürtige Paderborner nur noch sieben Mal auf, darunter lediglich einmal über die volle Distanz. Ansonsten stehen unter anderem zwei Kurzeinsätze von jeweils einer Minute auf dem Konto des 28-Jährigen. Noch läuft sein Vertrag zwar bis 2018, doch unlängst ist durchgesickert, dass Fortuna Düsseldorf ohne Strohdiek in die neue Saison gehen will. Noch scheint sich der 28-Jährige zwar nicht aufgegeben zu haben, doch dass er in Düsseldorf zur neuen Saison noch mal eine Chance erhält, ist unwahrscheinlich.

149 Erst- und Zweitliga-Spiele für Paderborn

Somit würden die Rheinländer dem Innenverteidiger wohl auch keine Steine in den Weg legen, wenn ein neuer Verein anklopft. Ob es ihn allerdings nach nur einem Jahr zurück in seine Heimatstadt zieht, ist fraglich. Schließlich spielten bei der Entscheidung, Paderborn zu verlassen, auch private Gründe eine Rolle. Rein sportlich wäre Strohdiek für die 3. Liga wohl in jedem Fall eine Verstärkung, bringt er doch die Erfahrung von 136 Zweitliga-Spielen mit – hinzukommen 22 Einsätze in der Bundesliga. Insgesamt absolvierte der Abwehrspieler 149 Pflichtspiele für den SCP, wo er zwischen 2000 und 2008 sämtliche Nachwuchsteams durchlief. Schon in der vergangenen Winterpause sollen sich die Ostwestfalen um eine Rückkehr des 28-Jährigen bemüht haben, nun ist sie wieder ein Thema.

 

   
Back to top button