Saisonvorschau Stuttgarter Kickers: Klassenerhalt bleibt das Ziel

Bevor die 3. Liga am Freitag, den 19. Juli in die neue Saison startet, blickt liga3-online.de auf die 20 Drittligisten und schätzt die Chancen der Teams ein. In der heutigen Ausgabe werfen wir einen Blick auf die Stuttgarter Kickers. In der vergangenen Saison konnte man am letzten Spieltag in einem echten Abstiegsendspiel durch ein 1:1 Unentschieden gegen Darmstadt 98 den Klassenerhalt perfekt machen. Somit dürfen die Mannen von Cheftrainer Massimo Morales, die keines der letzten sechs Drittligaspiele verloren haben, auch diese Saison in der dritthöchsten Profiliga Deutschlands antreten.

Zugänge

– Patrick Milchraum (Dinamo Tiflis / Georgien)
– Fabian Baumgärtel (SpVgg Greuther Fürth)
– Marc Stein (Kickers Offenbach)
– Stefan Maletic (NK Celik Zenica / Bosnien-Herzegowina)
– Paul Grischok (FK Tarnowo / Bulgarien)
– Mark-Patrick Redl (1899 Hoffenheim II)
– Karim Rouani (zuletzt vereinslos, letzter Verein BEC Tero Sasana / Thailand)
– Elia Soriano (Karlsruher SC)
– Athanasios Raptis (Kickers U19)
– Nermin Ibrahimovic (Kickers U23)
– Pascal Schmidt (Kickers U23)

Abgänge

– Marco Grüttner (VfB Stuttgart II)
– Daniel Engelbrecht (ausgeliehen vom VfL Bochum)
– Nicolai Groß (ausgeliehen vom 1.FC Heidenheim)
– Tobias Rühle (SG Sonnenhof Großaspach)
– Jerôme Gondorf (SV Darmstadt 98)
– Thorben Stadler (Ziel unbekannt)
– Simon Köpf (Profikarriere beendet)
– Günay Güvenc (Besiktas Istanbul)

Bisherige Testspiele

Die Blauen bestritten bisher sieben Testspiele. Vier Mal teste man gegen unterklassige Teams, gegen die mit Ausnahme von Pfullendorf (0:0) immer gewonnen werden konnte. Gegen höherklassige Teams taten sich die Blauen deutlich schwerer, denn gegen Ingolstadt (0:2) Aalen (0:1) und im Stadtderby gegen Bundesligist VfB Stuttgart (0:2) verloren sie ohne dabei auch nur einen einzigen Treffer landen zu können. Abwehrchef Julian Leist brachte es auf den Punkt:  "Gegen den VfB hat man gemerkt, dass die Mannschaft gut aufgestellt ist, punktuell verstärkt wurde, aber ein Topstürmer wie letzte Saison Marco Grüttner noch fehlt." Diese Rolle könnte Elia Soriano ausfüllen, dieser muss sich jedoch erst an das Spielsystem gewöhnen und konnte im letzten Test gegen Aalen kaum Torgefahr ausstrahlen.

Voraussichtliche Startelf

 

Wichtigster Spieler

In der vergangenen Saison war Marco Grüttner wichtigster Spieler, er verließ die Blauen aber und schloss sich dem Stadtrivalen VfB II an. In seine Fußstapfapfen soll nun Elia Soriano treten, er gilt als absoluter Wunschspieler der Kickers. Auch die beiden anderen prominenten Neuzugänge Marc Stein und Patrick Milchraum können der Mannschaft mit ihrer Erfahrung sicherlich weiterhelfen. Beide haben mit den Kickers noch ehrgeizige Ziele. Milchraum kommt aus der Kickers-Jugend und ist froh nach seiner Zeit bei 1860 München, Aachen und in Georgien wieder zuhause zu sein. Wenn es gut läuft könne er sich vorstellen seine Karriere auch hier zu beenden. Stein bestritt 71 Bundesligaspiele für Rostock und Hertha BSC und möchte mittelfristig noch einmal höherklassig spielen, am liebsten mit den Kickers, wie er gegenüber liga3-online.de erklärt.

Stärken

Sicherlich sind die oben genannten Neuzugänge eine wichtige Verstärkung. Letzte Saison verlor man viele Spiele auch aufgrund mangelnder Erfahrung und Cleverness, dies sollte diese Saison nicht mehr passieren, da die Mannschaft um Kapitän Enzo Marchese nun deutlich erfahrener ist. Eine weitere Stärke ist die Defensive, die in der Regel nur schwer zu überwinden ist.

Schwächen

Der größte Schwachpunkt ist in jedem Fall die mangelnde Durchschlagskraft im Angriff. Etliche Stürmer sind im Moment noch verletzt und Elia Soriano benötigt noch Zeit, sich an die Spielzüge zu gewöhnen. Im wichtigen Derby gegen den VfB Stand sogar der 18- jährige Abdulsamed Akin aus der U23 als Stürmer in der Startelf, was zeigt, wie brisant die Lage nach Grüttners Abgang ist. Wenn die Blauen nicht noch einen Stürmer holen, könnte ihnen zum Ligastart das gleiche Schicksal ereilen wie in den Testspielen gegen Ingolstadt, Aalen, VfB und Pfullendorf.

Trainer

Mit Massimo Morales haben die Kickers einen echten Glücksgriff gelandet. Der international erfahrene Italiener kam zum Schlussspurt der letzten Saison für den erfolglosen Gerd Dais und schaffte nach sechs Spielen ohne Niederlage den kaum noch für möglich gehaltenen Klassenerhalt. Er selbst sprach nach dem Erreichen des Ligaverbleibs vom größten Erfolg seiner Karriere. "Seine Ansprachen sind klar und deutlich aber er bringt auch Spaß in die Mannschaft. Er schafft es immer die Mannschaft vor jedem Spiel top einzustellen", wie Verteidiger Patrick Auracher den ehrgeizigen Chefcouch beschreibt. Als Journalist bekommt man fast den Eindruck er würde 24- Stunden am Tag Fußball leben, so genau weiß er über alle Details seiner Spieler und der Gegner Bescheid. Er fühlt sich in Stuttgart sehr wohl und ist im Umfeld sehr beliebt. Doch auch er wird am Erfolg gemessen und blickt auf die Vorbereitung zurück: "In einigen Testspielen hat uns im Angriff die Durchschlagskraft gefehlt, wir müssen uns auf jeden Fall noch nach einem Stürmer umschauen. Wir hatten aber auch Pech das so viele Offensivkräfte sich verletzt haben."

Prognose

"Wir wollen diesmal nicht bis zum Schluss zittern und den Klassenerhalt so früh wie möglich unter Dach und Fach bringen", sagt Präsidiumsmitglied Guido Buchwald in Hinblick auf das Saisonziel. Deshalb haben sie mit Milchraum und Stein zwei Spieler verpflichtet, die in der ersten beziehungsweise zweiten Bundesliga bei ihren damaligen Vereinen lange Stammspieler waren, und der Mannschaft mit ihrer Erfahrung weiterhelfen sollen. Bei Soriano darf man gespannt sein, ob er den abgewanderten Toptorschützen Grüttner ersetzen kann. In der Vorbereitung fiel der ehemalige Juniorennationalspieler Marcos Alvarez positiv auf, der allen beweisen möchte dass er mehr kann als er letzte Saison gezeigt hat. Als Prognose lässt sich sagen, dass der Kader Qualitativ so verstärkt wurde das ein gesicherter Mittelfeldplatz realistisch ist. Es hängt aber auch vieles davon ab ob Soriano und auch die anderen Stürmer Grüttner ersetzten können, den wenn nicht müsste wohl wieder bis zum letzten Spieltag gezittert werden.

FOTO: Flohre Fotografie

   
Back to top button