FCS: Deville zurück nach Elversberg? Pezzoni im Probetraining

Erst im vergangenen Sommer zog es Maurice Deville vom Aufsteiger SV Elversberg zum Liga-Rivalen Saarbrücken. Doch aufgrund mehrerer Verletzungen kam der luxemburgische Nationalspieler dort bisher nicht richtig zum Zuge: Von 21 möglichen Spielen absolvierte der 21-Jährige gerade einmal zehn – nur drei davon in der Startelf. Da zudem die Konkurrenz im Sturm nach der Verpflichtung von Stefan Reisinger nicht gerade kleiner geworden ist, denkt der gebürtige Solinger offenbar schon an einen Abschied. Wie die "Bild-Zeitung" berichtet, könnte Deville bereits in der Winterpause wieder nach Elversberg wechseln. Entsprechende Gespräche soll es bereits gegeben haben. Der Offensivspieler stieß im Sommer 2010 aus der U19 von Alemannia Aachen zur SVE, wo er bis zum vergangenen Sommer 63 Partien für die erste Mannschaft der Saarländer absolvierte. Vor allem in der vergangenen Aufstiegssaison erwies sich der luxemburgische Nationalspieler als echter Leistungsträger, als er in 33 Viertliga-Partien elf Tore erzielte und fünf weitere vorlegte. Beim FCS erzielte er in dieser Saison bisher zwei Tore.

Kommt Kevin Pezzoni aus Aue?

Auf der anderen Seite kündigen sich gleich zwei Neuzugänge an. Zum einen steht Patrick Schmidt aus der Regionalliga-Mannschaft des FC Schalke 04 kurz vor der Vertragsunterschrift, zum anderen soll Kevin Pezzoni vom Zweitligisten Erzgebirge Aue kommen. Der 24-jährige Verteidiger gab zwar auf seiner Facebook-Seite bekannt, dass er zur Mannschaft der Auer stehe, dennoch hat der Innenverteidiger laut der "Freien Presse" eine Gastspielgenehmigung erhalten, um beim FCS in den kommenden Tagen vorzuspielen. "Alles andere klärt sich in den kommenden Tagen", meint der Sportvorstand Jens Stopp gegenüber der Zeitung. Insgesamt blickt Pezzoni auf 80 Erstliga-Partien (für Köln) und 31 Zweitliga-Partien (für Köln und Aue) zurück.

FOTO: Dieter Schmoll

 

   
Back to top button