RWE öffnet neue Tribüne für eigene Fans – Stehplätze für Osnabrücker

Beim am Samstag anstehenden Heimspiel des FC Rot-Weiß Erfurt gegen den VfL Osnabrück wird der Sitzplatz-Bereich der neuen Nordtribüne im Steigerwaldstadion erstmals auch für die RWE-Fans geöffnet sein. Zur Feier des Tages sind die Tickets schon für 12 Euro erhältlich. Die anreisenden Anhänger aus Osnabrück werden unterdessen im Stehplatz-Bereich der Südkurve untergebracht.

"Ganz besondere Heimspielatmosphäre erzeugen"

Wie die Thüringer mitteilten, habe man in den letzten zwei Wochen alles unternommen, "damit bei der Begegnung am Samstag gegen den VfL Osnabrück eine echte Heimspielatmosphäre im Steigerwaldstadion entstehen kann." Dafür seien viele Gespräche mit den Sicherheitsorganen geführt worden. RWE-Marketingvorstand Thomas Kalt betont: "Es ist an der Zeit eine ganz besondere Heimspielatmosphäre zu erzeugen, die hilft, die Mannschaft zum Klassenerhalt zu tragen. Zuhause müssen Punkte auch durch das Publikum gewonnen werden. Dies gilt gerade in Spielen gegen die Favoriten aus der Tabellenspitze. Eine gefühlte Auswärtsstimmung wie gegen Chemnitz wollten wir nicht noch mal erleben! Das war unser Ansatz in den Sicherheitsbesprechungen."

Stehplatz der Nordkurve noch nicht nutzbar

Da die Stehplätze in der Nordkurve aufgrund der Wegeführung noch nicht zugänglich sind, stehen am Samstag zunächst nur Sitzplätze zur Verfügung. Karten sind für einen Aktionspreis von einheitlich nur 12 Euro erhältlich. "Wir möchten damit unseren vielen Fans auch einmal ein besonders Dankeschön sagen. Immerhin sind alle Besucher durch die ständig baustellenbedingten Veränderungen mit immer wieder geänderter Parkplatzsituation zu vielen Kompromissen gezwungen“, so Präsident Rolf Rombach. "Natürlich hoffen wir auch, dass wir durch die neue Tribünensituation viele zusätzliche Fans gegen Osnabrück begrüßen können. Ich wünsche mir einen RWE-Hexenkessel!". Die getroffenen Regelungen gelten zunächst nur für die Partie gegen Osnabrück. "Unsere Fans müssen wohl auch in den letzten zwei Heimspielen (gegen Aalen und Cottbus) mit erneuten Änderungen rechnen. Umso mehr freuen wir uns nun mit allen Beteiligten für Samstag diese tolle Lösung für unsere Fans gefunden zu haben", erklärt Geschäftsstellenleiter Konstantin Krause.

Die 1.100 anreisenden Fans aus Osnabrück werden am Samstag im ehemaligen Stehplatz-Heimbereich der Südtribüne, also neben dem bereits abgerissenen Gästeblock, untergebracht. Sitzplätze stehen ihnen nicht zur Verfügung. Noch beim vergangenen Heimspiel gegen Chemnitz waren die Gästefans im Sitzplatz-Bereich der Nordtribüne untergebracht, demolierten dabei jedoch einige Sitzschalen.

 

 

 
Back to top button