Ruhetage gekippt! Spielbetrieb geht auch an Ostern weiter

Die Bundesregierung hat die für Ostern geplanten Ruhetage nach massiver Kritik gekippt – das gab Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch bei einer Pressekonferenz bekannt. Zuvor hatte sie die Ministerpräsidenten im Rahmen einer kurzfristig angesetzten Schalte darüber informiert. Der Spielbetrieb in den Profiligen kann somit auch über die Feiertage weitergehen. 

Merkel spricht von Fehler

"Die Osterruhe hatte ihre Gründe, war in der Kürze der Zeit aber nicht gut umsetzbar", sagte Merkel und übernahm die "volle Verantwortung" dafür: "Es war einzig und allein mein Fehler. Ich bitte alle Bürgerrinnen und Bürger um Verzeihung und bedauere zutiefst, dass die Maßnahme für Verunsicherung gesorgt hat." Dennoch gelte weiterhin, "dass wir es unbedingt schaffen müssen, die dritte Welle zu brechen", so Merkel. In der Nacht von Montag auf Dienstag hatten Bund und Länder beschlossen, angesichts der "ernsten Infektionsdynamik" den 1. April (Gründonnerstag) und 3. April (Samstag) einmalig als "Ruhetage" und die Zeit über Ostern vom 1. bis 5. April als "erweiterte Ruhezeit zu Ostern" zu definieren.

Weil das Land weitgehend heruntergefahren werden sollte, stand im Raum, dass auch der Profifußball von einem Arbeitsverbot über die Feiertage betroffen sein könnte. Das ist durch die Rücknahme der Osterruhe nun vom Tisch, der Spielbetrieb kann ganz normal weiterlaufen.

Topspiel an Ostern

Während an Gründonnerstag und Karfreitag keine Spiele angesetzt sind, stehen für Karsamstag gleich sieben Partien auf dem Programm – darunter Magdeburg gegen Ingolstadt, Kaiserslautern gegen Halle und Uerdingen gegen 1860. Am Sonntag gastiert Meppen bei Türkgücü, zudem kommt es zum Topspiel zwischen Dresden und Rostock. An Ostermontag trifft Viktoria Köln auf die SpVgg Unterhaching.

Wären mehrere oder gar alle Partien am Oster-Wochenende abgesagt worden, hätte das den ohnehin schon engen Terminkalender weiter strapaziert – zumal Mitte April (33. Spieltag) und Anfang Mai (35. Spieltag) noch zwei reguläre Englische Wochen anstehen. Insgesamt sind noch neun komplette Spieltage sowie zwei Nachholspiele zu absolvieren, am 22. Mai soll die Saison abgeschlossen werden.

 
Back to top button