Rot-Weiss Essen wohl kurz vor Verlängerung mit Dabrowski

Dass Rot-Weiss Essen die Zusammenarbeit mit Trainer Christoph Dabrowski fortsetzen möchte, ist schon seit einiger Zeit bekannt. Nun steht die Verlängerung offenbar kurz bevor.

Vollzug noch diese Woche

Laut der "WAZ" sollen nur noch Kleinigkeiten zu klären sein, sodass womöglich noch in dieser Woche Vollzug gemeldet werden kann. Im Raum steht, dass das zum Saisonende auslaufende Arbeitspapier des 45-Jährigen um zwei Jahre bis 2026 verlängert wird.

Dabrowski hatte RWE im Sommer 2022 nach dem Aufstieg in die 3. Liga übernommen und den Ruhrpott-Klub in der vergangenen Saison zum Klassenerhalt sowie über den Gewinn des Landespokals in den DFB-Pokal geführt. Dennoch stand der Deutsch-Pole bei vielen Fans in der Kritik, nicht wenige forderten seinen Rauswurf. Die aktive Fanszene stellte gar "Dabrowski-Raus"-Folienschals her. Doch die Verantwortlichen um Vorstandschef Marcus Uhlig hielten an Dabrowski fest – eine Entscheidung, die goldrichtig war, sich mittlerweile herausgestellt hat.

Punktemarke aus Vorsaison bereits erreicht

Dabrowski gelang es, die Mannschaft weiterzuentwickeln und sie auf ein höheres Niveau zu bringen. Mit 42 Punkten nach 26 Partien steht RWE als Tabellensechster derzeit hervorragend da und hat bereits jetzt genauso viele Zähler auf dem Konto, wie nach der kompletten Vorsaison.

Der Klassenerhalt dürfte längst gesichert sein, vielmehr schielt Essen bei nur fünf Punkten Rückstand auf Rang 3 nach oben. Am Samstag reist RWE mit rund 3.000 Fans zum Spiel nach Dresden – und würde mit einem Sieg bis auf vier Zähler an die SGD heranrücken. Gut möglich, dass die Tinte unter dem neuen Dabrowski-Vertrag bis zur Partie bereits trocken ist.

   
Back to top button