Rot-Weiß Erfurt: Emmerling ab sofort auch sportlicher Leiter

Von

© imago/Hessland

Weitere Aufgabe für Stefan Emmerling beim FC Rot-Weiß Erfurt: Neben seiner Rolle als Cheftrainer wird der 52-Jährige künftig auch den Posten des sportlichen Leiters einnehmen.

Nowag vertraut Emmerling

Überraschend ist das nicht, bereits bei Emmerlings Vorstellung im November 2017 liebäugelte der Verein mit dieser Besetzung. Die Entscheidung sei in der gegenwärtigen Situation durchaus sinnvoll, da die Doppelfunktion Synergien erschließe, sagte RWE-Präsident Frank Nowag. "Stefan Emmerling hat die Kompetenz, die Erfahrung und das erforderliche Netzwerk, um den sportlichen Bereich unseres Vereins zu leiten und zu verantworten“, ist sich Nowag sicher.

"Ich denke, hier in Erfurt etwas bewirken zu können"

Der Erfurter Präsident weiter: "Die Verhandlungen mit Emmerling sind seinerzeit längerfristig auf die Zukunft ausgerichtet worden – sowohl für die 3. Liga als auch für die Regionalliga." Nowag ließ wissen, dass sowohl der Club als auch Emmerling weiterhin zu dieser Zusage stehen. Auch der 52-Jährige Trainer der Thüringer äußerte sich bereits zu seiner neuen Aufgabe: "Die Situation ist und bleibt schwierig. Aber ich denke, hier in Erfurt etwas bewirken zu können." Dazu gehöre auch ein sportlicher Neuaufbau, sollte dieser unvermeidbar sein.

 

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.