Rot-Weiß Erfurt legt Einspruch gegen DFB-Strafe ein

Der FC Rot-Weiß Erfurt hat gegen die vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) verlangte Strafzahlung in Höhe von 2.000 Euro fristgerecht Einspruch eingelegt. Bei dem Einspruch beruft sich der Verein laut der "Thüringer Allgemeinen" auf die Meinungsfreiheit der Fans. Konkret geht es dabei um einen Banner, das während der Spiele bei den Stuttgarter Kickers am 20. Juli 2013, bei RB Leipzig am 24. August 2013 und gegen den MSV Duisburg am 31. August 2013 gezeigt worden ist. Darüber hinaus flogen in der 53. Minute des Spiels in Leipzig mehrere Gegenstände wie leere Bierbecher in Richtung Spielfeld, geworfen aus dem Erfurter Zuschauerbereich, wo in der Nachspielzeit auch noch ein Böller gezündet wurde. Nun bleibt abzuwarten, ob und wie der DFB sein Strafmaß ändert.

FOTO: Marcel Junghanns / Klettermaxe Photographie / Fototifosi

   
Back to top button