Ronny König noch ohne Tor: "Arbeite hart daran"

Von

© imago

Mit 26 Toren in 75 Drittliga-Einsätzen war Ronny König in den vergangenen beiden Spielzeiten die Lebensversicherung des FSV Zwickau. In dieser Saison ist der 35-Jährige allerdings noch torlos.

König bleibt gelassen

Lediglich ein Sieg aus den letzten sieben Spielen und nur aufgrund der besseren Tordifferenz noch nicht auf einem Abstiegsplatz: Der FSV Zwickau befindet sich in einer Krise – auch, weil Stürmer Ronny König in zehn Spielen bislang noch nicht erfolgreich war. "So eine Durststrecke macht jeder Stürmer mal durch", gibt sich der 35-Jährige in der "Bild" gelassen. "Es bringt nichts, sich ständig Gedanken zu machen. Ich arbeite hart daran, dass es bald wieder klappt."

"Müssen ekliger sein"

Ein Grund, warum König noch ohne Tor ist: "Es gab vor ein paar Wochen eine Phase, in der nur wenige Bälle in den Strafraum kamen", so der 35-Jährige. Doch das habe sich mittlerweile gebessert: "Vor allem von der linken Seite wird inzwischen wieder öfter, gefährlicher geflankt", berichtet der Stürmer und fordert: "Wir müssen ekliger sein und als Team entschlossener verteidigen, um dumme Gegentore wie zuletzt in Cottbus zu verhindern." König spricht von Kleinigkeiten, "die wir abstellen müssen, um wieder Siege einzufahren." Selbstvertrauen kann der FSV am Samstag im Landespokal bei Viertligist FC Oberlausitz Neugersdorf sammeln.

 

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.