Ronny Garbuschweski fängt in Cottbus „bei Null an“

Am Dienstag wurde Ronny Garbuschweski bei Energie Cottbus offiziell vorgestellt. Gegenüber der „Bild-Zeitung“ äußerte sich der Mittelfeldspieler daraufhin zu seinen Plänen in der Lausitz und seiner Vergangenheit in Chemnitz. „In Cottbus fange ich bei Null an“, lautet die Devise des Neuzugangs. Die zuletzt schwierige Zeit bei den Himmelblauen, wo er nach seinem ominösen Autounfall seit Oktober nicht mehr Teil der Mannschaft war, sei für den Spieler abgehakt. Nun hat er einen Vertrag bei Energie bis 2016 und will sich bei seinem neuen Verein durchsetzen. Auch bei den Verantwortlichen in Cottbus seien keine Bedenken diesbezüglich vorhanden. "Entscheidend ist, dass ich hier abliefere“, versichert Garbuschewski im Interview.

Ein echter Neustart

Einziges Problem scheint aktuell noch die fehlende Spielpraxis zu sein, da der Mittelfeldmann in Chemnitz zwar individuell trainieren und sich so fit halten konnte, aber eben keine Einsätze mehr verzeichnen durfte. Sein Ziel ist es „die Spielpraxis in der Vorbereitung zu holen“ und somit zum Rückrundenstart eine echte Alternative zu sein. Bis dahin möchte der 28-Jährige auch einen Wohnsitz in der Lausitz haben, um nicht länger von Leipzig pendeln zu müssen und so ausgeruhter und konzentrierter zu sein, wie er auf der Vereinshomepage verrät. Ein echter Neustart also für Garbuschewski, der möglichst schnell mithelfen will, die Mission Wiederaufstieg bei Energie Cottbus zu verwirklichen.

   
Back to top button