Schmitt schimpft über Schiedsrichter-Leistung: "Ein Skandal"

Zehn Spiele blieb der Hallesche FC ohne Niederlage, ausgerechnet im Derby gegen Magdeburg ist diese Serie am Samstag gerissen (0:1). Geht es nach HFC-Trainer Rico Schmitt, hat Bundesliga-Schiedsrichter Patrick Ittrich die Partie mitentschieden. Auf der Presskonferenz fand er deutliche Worte.

"Das hat dieses Derby nicht verdient"

Gleich drei Szenen brachten den 48-Jährigen auf die Palme. Zunächst der Elfmeter für Magdeburg nach einem vermeintlichen Foul von Stefan Kleineheismann an Florian Kath (9.), dann die nicht gegebene gelb-rote Karte gegen Jan Löhmannsröben (Foul an Pintol / 35.) und schließlich der Platzverweis gegen Royal-Dominique Fennell wegen eines vermeintlichen Ellenbogenchecks (86.). "Das ist ein Skandal, in einem so einem Spiel solche Fehlentscheidungen zu treffen", schimpfte Schmitt über Ittrich, der in dieser Saison immerhin schon vier Bundesliga-Partien leitete. "Dass so ein Spiel vom Schiedsrichter mitentschieden wird, hat dieses Derby nicht verdient", fuhr Schmitt fort und hofft, "dass sich solche Entscheidungen im Laufe der Saison ausgleichen." Schmälern wollte er den Magdeburger Sieg mit seiner Schiedsrichter-Kritik aber nicht: "Wir sind faire Verlierer und nehmen die Niederlage an." Dennoch bleibt für den HFC ein fader Beigeschmack.

[box type="info"]Info: Wie Schiedsrichter-Experte Babak Rafati die strittigen Szenen bewertet, lest ihr am Montag bei uns.[/box]

   
Back to top button