RB Leipzig: Rückkehr von Stefan Kutschke weiterhin denkbar

Eine mögliche Rückkehr von Stefan Kutschke zu RB Leipzig, die er erst im vergangenen Sommer in Richtung VfL Wolfsburg verlassen hat, ist weiterhin denkbar. Der 25-jährige Stürmer habe bislang zwar noch nicht mit den Vereins-Verantwortlichen des derzeitigen Tabellenzweiten gesprochen, doch der "Bild-Zeitung" verriet er am Montag, dass die Leipziger "bei meinem Berater Karl Herzog vorgefühlt" haben. Beim VfL besitzt er zwar noch einen langfristigen Vertrag bis 2017, doch richtig durchsetzen konnte er sich in der Hinrunde noch nicht. Bisher kam er nur auf sechs Kurzeinsätzen, in denen er ein Tor erzielte. "Das halbe Jahr hier war schon toll. Aber ich will mich natürlich weiterentwickeln", so Kutschke, der aber auch über die Pläne des Bundesligisten Bescheid weiß: "Der VfL will mich behalten und hat mir einen Leitfaden an die Hand gegeben."

Drei Bundesliga-Vereine bekunden Interesse

An Angeboten anderer Vereine mangelt es dem ehemaligen Leipziger, der die Sachsen in der vergangenen Saison mit acht Toren und sieben Vorlagen in 26 Spielen in die 3. Liga schoss, aber nicht: Laut der Zeitung sollen, neben einem Zweitligisten (wohl Arminia Bielefeld), auch der 1. FC Nürnberg, Eintracht Braunschweig und der SC Freiburg ihr Interesse am Stürmer bekundet haben. Zwischen dem Reservisten-Platz in Wolfsburg, Abstiegskampf in der Bundesliga oder dem Aufstiegsrennen in der 3. Liga ist für Kutschke in der Rückrunde alles möglich. Das sieht auch RBL-Trainer Alexander Zorniger so. In einem kürzlichen Interview mit der "Leipziger Volkszeitung" sagte er vielsagend: “Warten wir ab, was sich tut".

FOTO: GEPA Pictures

   
Back to top button