RB Leipzig gegen Holstein Kiel: Top-Neulinge unter sich

Wenn am heutigen Dienstagabend Rasenballsport Leipzig auf Holstein Kiel trifft (19.00 Uhr), kommt es in der 3.Liga zum Duell des Geheimfavoriten der Liga gegen den absoluten Shootingstar. Beide Mannschaften spielen als Aufsteiger eine furiose Saison, wobei der Saisonstart der "Störche" wohl wesentlich überraschender ist, als der von Leipzig. Während die einen sich als Ziel gesetzt haben in den nächsten Jahren den Aufstieg in die 2. Bundesliga und in absehbarer Zeit auch den in die Bundesliga in Angriff zu nehmen, wollen die Kieler eigentlich nur die Klasse halten.

RB solide aber unkonstant

Der Saisonstart der Leipziger verlief dabei sehr zufriedenstellend. Mit elf Punkten aus den ersten sechs Spielen steht man im oberen Tabellendrittel und hält guten Kontakt zu den Aufstiegsplätzen. Allerdings musste man am letzten Spieltag beim SV Wehen Wiesbaden die erste Niederlage einstecken. Dabei zeigte man sich erstmals spielerisch nicht auf der Höhe und hatte, trotz Überzahl, nur eine wirkliche Chance auf den Ausgleich, die Wehens Torwart Michael Gurski verhindern konnte. Derweil ist es den Spielern von Trainer Zorniger bis jetzt nicht gelungen zwei Spiele in Folge zu gewinnen. "Wenn wir gegen Kiel wieder so passiv spielen, werden wir wieder große Probleme bekommen. Deshalb muss meinen Spielern klar sein, dass sie über 90 Minuten mehr Laufbereitschaft zeigen, besseren Fußball spielen und aggressiverer gegen den Ball gehen müssen", meinte Zorniger mit Blick auf den kommenden Gegner. Auf einen Sieg folgte ein Unentschieden oder eben zuletzte eine Niederlage. Dabei steht heute der gesamte Kader zur Verfügung, um einen neuen Angriff auf diese Serie zu starten. Vorausgesetzt wäre dazu ein Sieg!

Die Überflieger der Liga kommen aus Kiel

Vor der Saison galten sie als einer der Abstiegskandidaten Nr. 1. Mit enormer Energie setzte man sich in der Relegation gegen Hessen Kassel durch. Doch nach sechs Spieltagen reibt man sich verwundert die Augen. Tabellenplatz zwei, keine Niederlage und nur drei Gegentore für einen Aufsteiger, der nur den Klassenerhalt schaffen wollte. Dabei spielen die Kieler durchaus attraktiven Fußball und wollen auch in der Fremde dem Gegner ihr Spiel aufzwingen. Wie könnte man sonst auswärts bei Preußen Münster mit 3:0 gewinnen? "Wir können mal wieder jemanden ärgern. Wir wissen aber auch, dass RB einen ganz anderen Fußball spielt, als wir es bisher in dieser Saison erlebt haben bei unseren Gegnern. Da müssen wir unsere Schwerpunkte vielleicht auch etwas verschieben“, weiß Trainer Neitzel allerdings auch die Stärken des Gegners einzuschätzen. Fehlen werden den Kielern in Leipzig Andy Hebler und Jaroslaw Lindner. Ob auch dort eine große Überraschung gelingen kann, wird sich erst im Verlaufe des Spiels zeigen. Doch bei diesem Aufsteiger ist wirklich alles möglich.

Prognose: Bei diesem Spiel ist eine Prognose fast unmöglich. Eigentlich spricht viel für RB Leipzig und qualitativ müssten sie die Kieler auch besiegen können, doch bei der Form der Kieler ist es nicht ausgeschlossen, dass es auch diesmal zu einer Überraschung reicht. Dennoch sind die Leipziger in dieser Partie die klaren Favoriten.

Mögliche Aufstellungen:

RB Leipzig: Coltorti – Judt (Röttger), Hoheneder, Willers, Jung – Kaiser, Sebastian, Schulz – Poulsen, Kammlott, Frahn

Holstein Kiel: Riedmüller – Herrmann, Gebers, Wahl, Wetter – Siedschlag, Krause – Danneberg, Johansen (Sykora) – Heider, Kazior

 

FOTO: GEPA Pictures

 

   
Back to top button