Rassistische Rufe gegen Manu: Geldstrafe für Carl Zeiss Jena

Von

© imago

Nachdem es beim Heimspiel des FC Carl Zeiss Jena gegen den Halleschen FC am 7. August zu rassistischen Rufen einiger FCC-Anhänger gegenüber Braydon Manu gekommen war, hat das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) die Thüringer nun mit einer Geldstrafe in Höhe von 2.000 Euro belegt.

Entschuldigung war strafmildernd

Die Partie im Ernst-Abbe-Sportfeld, bei der Halle Anfang August seinen ersten Saisonsieg feierte, war bereits abgepfiffen, als Manu beim Gang in die Kabine von einigen Jenaer Anhängern auf der Haupttribüne mit Rufen wie 'Du schwarze Sau, verpiss Dich' beschimpft wurde. Ein Vorfall, für den der FCC nun zur Kasse gebeten wurde. "Auf den Sportplätzen des DFB ist grundsätzlich kein Platz für Rassismus und Diskriminierung, ein solches Verhalten tolerieren wir nicht", begründete Stephan Oberholz, der stellvertretende Vorsitzende des DFB-Sportgerichts, das Urteil.

Strafmildernd wirkte sich unterdessen aus, dass sich Carl Zeiss Jena umgehend bei dem Spieler entschuldigt und sich öffentlich von diesem Verhalten distanziert hatte, so Oberholz weiter. "Ferner handelte es sich um einen Ruf einer einzelnen Person, der auch bei einer höheren Anzahl an Ordnern wahrscheinlich nicht hätte verhindert werden können."

Manu selbst nahm die Beschimpfungen unterdessen gelassen hin: "Die Reaktion solcher Fans ist doch ein Zeichen, dass ich ein ganz gutes Spiel gemacht", betonte der 21-Jährige seinerzeit in der "Bild"-Zeitung. "Am Ende war es mir relativ egal, was die machen. Wir haben die drei Punkte und ich konnte sehr gut schlafen."

Urteil noch nicht rechtskräftig

Rechtskräftig ist das Urteil unterdessen noch nicht, Jena kann innerhalb von 24 Stunden Einspruch einlegen und damit eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragen. Bleibt es bei dem Urteil, erhöht sich die Gesamtstrafe des FC Carl Zeiss Jena in dieser Saison auf 26.900 Euro, was den zweiten Platz in der Strafentabelle bedeutet.

Bereits Ende Oktober war der FCC zur Zahlung einer Strafe in Höhe von 24.900 Euro verurteilt worden, legte dagegen jedoch Einspruch ein. Eine neuerliche Geldstrafe aufgrund der Vorfälle beim Spiel gegen Rostock kündigt sich aber bereits an.

   
  • Daniel M.

    Diese Strafe ist, wie viele andere, nicht gerechtfertigt.
    Warum wird sich nicht vehement dagegen gewehrt?

    • Matthias Mewes

      Außer den Verantwortlichen des VfC Plauen hat sich seinerzeit niemand dafür interessiert, dass es in Halle, wegen Rufen ein Geisterspiel gab. Ich glaube, auch da war Jena beteiligt und lt. der bürgerlichen Staatsanwaltschaft lagen nicht einmal zivile Straftatbestände vor…
      Jena goß durch seine damals Verantwortlichen sogar noch Öl ins Feuer!

      Dass die Sportgerichte teilweise absoluten Schwachsinn als "Recht" sprechen, hat sicher nun schon (fast) jeder Verein zu spüren bekommen, insbesondere bei Strafen und Spielersperren (weil wir gerade beim Thema Manu sind).

  • Phillip

    Ach 2000€ nur und das weil sich Jena entschuldigt hat? Ich kann nur nochmal das Beispiel Zwickau vs FSV Frankfurt von vor 2 Jahren anbringen, als der FSV zu über 13.000€ Strafe verdonnert wurde und das nicht mal mit stichhaltigen Beweisen, sondern nur durch Aussagen Frankfurter Verantwortlicher. Den FSV hat man damals schlichtweg erpresst, denn sonst wären es 21.000€ gewesen. Eine Frechheit vom DFB hier mit solch gravierend unterschiedlichem Maße zu bewerten.

  • Fat Tony

    Stephan Oberholz, der stellvertretende Vorsitzende des DFB-Sportgerichts: "Ferner handelte es sich um einen Ruf einer einzelnen Person, der auch
    bei einer höheren Anzahl an Ordnern wahrscheinlich nicht hätte
    verhindert werden können."

    Wie soll man denn überhaupt einen Ruf verhindern? Eventuell könnte der DFB einige Politker mit Strafen belegen, die nicht für ausreichende Bildung des Rufers gesorgt haben. ;-)

    Den Verein zu bestrafen ist einfach nur Heuchelei nach dem Motto: "Einer muss ja bestraft werden – Wir haben damit unsere Pflicht getan und uns als DFB von Rassismuss distanziert."

    Überhaupt ist es schlimm, wie heutzutage jeder Unbeteiligte sich aktiv von Taten Anderer distanzieren soll. Es würde schon helfen, wenn Medien und Personen in der Öffentlichkeit ihr Schubladendenken aufgeben!

  • baender

    Was ist daran Rassismus? Ist halt eine Beleidigung, aber sonst nichts.

    • Sterneneisen

      Was ist an "schwarze Sau" denn bitte nicht rassistisch?

      • flierfy

        Man muss sich einfach mal die Frage stellen, warum er beleidigt wird. Liegt es daran, dass er schwarz ist oder dass er für den Gegner spielt. Ich tippe auf Letzteres und gebe damit Baender Recht.

      • Klaus4711

        Wenn man unbedingt beleidigen will kann man das auch anders machen. man kann sich auf den Namen beziehen oder auf den Verein. Der Bezug auf die Hautfarbe ist nichts anderes als purer dummer Rassismus. Die Frage nach deinem Warum hat nichts mit dem Wie zu tun.

      • flierfy

        Ich glaube kaum, dass irgendwer beim Beleidigen gross überlegt und auf
        die Wahl seiner Worte achtet. Wenn du da was Intelligentes erwartest, sind deine Erwartungen einfach zu hoch.

      • weihnachtsmann

        Es soll ja Fälle geben, wo auch eigene Spieler aufgrund ihrer Hautfarbe beleidigt wurden…

      • flierfy

        Das ist ja hier wohl nicht zutreffend.

      • ernie

        Nicht zutreffend? Wenn du das nicht als rassistische Beleidigung erkennst, dann ist dir wohl nicht mehr zu helfen…

      • Sterneneisen

        Tippen kannst du so viel du willst, Unrecht hast du trotzden. Gesungen wurde "schwarze Sau" nicht "Sau von der anderen Mannschaft". Wer Rassismus deckt und herunterspielt, ist selber Teil des Problems.

    • Doppelherz

      Was ist denn sonst Rassismus…in deinem Sinne?

    • Philipp Schramm

      Das ist Rassismus der übelsten Sorte. Damit diskriminiert man immer noch die verschiedenen Hautfarben.
      Aber trotzdem ist es ein Mensch, egal, ob er schwarzhäutig, hellhäutig, gelbhäutig, oder rothäutig ist. ES IST EIN MENSCH.
      Und wenn du da anders denkst, bist auch du ein Rassist.

      Und das du @baender:disqus sehr wohl rassistisch und rechts gerichtet bist, hat du schon in zahlreichen anderen Beträgen "bewiesen".

    • Tobi

      Sag mal baender bist du wirklich so kleingeistig so einen scheiß zu schreiben ?

  • Klaus4711

    Sehr geehrter Herr Koch,

    da im anderen Beitrag die Kommentarfunktion leider deaktiviert ist, schreibe ich das mal hier, weil es thematisch ganz gut passt. Sie schreiben ja gern über alle möglichen Strafen so auch zu den Vorfällen im Spiel von Jena und Rostock (s. https://www.liga3-online.de/dfb-ermittlungen-gegen-hansa-und-jena-laufen/ ). Ich habe damit kein Problem, weil Journalisten dafür da sind. Ich habe allerdings ein Problem damit diesen Chaoten mit der Einbindung des Videos noch eine Bühne bieten. Dadurch werden Sie in ihrem Verhalten doch nur bestärkt. Nach dem Motto: "Hast du das gesehen wir waren sogar auf liga3-online zu sehen. Geil!"

    Ich glaube die Intention Ihres Beitrages kommt auch ohne das Video aus.

    Vielen Dank

    • liga3-online.de

      Es geht uns beim Einbinden der Videos nicht darum, den Leuten eine Bühne zu bieten. Vielmehr ist es unser Anliegen, die Vorfälle zu genau wie möglichst dokumentieren bzw. zeigen zu können. Und da leistet ein Video – so unschön die darin gezeigten Szenen auch sein mögen – nun mal seinen Beitrag dazu. Ansonsten könnten wir demnach auch keine Fotos davon zeigen. Und ob die Leute später in einem bei uns eingebundenen Video zu sehen sein sind, wird ihnen relativ egal sein. Mit der Aktion im Stadion vor einem Live-Publikum im Fernsehen haben sie bereits Aufsehen genug erregt.

      • Klaus4711

        Warum dokumentiert der NDR, MDR oder die Telekom das denn nicht? Sie haben daran sogar die Bildrechte und mit Sicherheit haben Sie es für die Behörden auch aufgenommen. Das Video, dass dort eingebunden ist, kommt von einem Youtubekanal, der unterschiedlichste Strafen in Fußballstadien zeigt. Sie geben dem Kanal mit ihrer Verlinkung sehr wohl eine Bühne. Durch die Einbettung des Youtubevideos geben Sie sogar die einfache Möglichkeit die Krawalle noch weiter zu verbreiten. Es gibt in dem Add-On nämlich den einschnellen "Teilen"-Knopf um das Video noch weiter zu verbreiten.

        Oder anders gesagt warum wird in dem Beitrag (s. https://www.liga3-online.de/auf-bahnhof-auseinandersetzung-zwischen-fcc-fans-und-der-polizei/ ) das Video weggelassen? Das Video war – vielleicht ist es das auch immer noch – frei über Facebook verfügbar. Und ja da haben Sie es in meinen Augen richtig gehandhabt. In dem Artikel steht alles wichtige drin und muss nicht möglichst genau dokumentiert werden. Und da Sie das Foto schon ansprechen. Auch in dem von mir verlinkten Artikel wird von Ihnen wird ein Symbolbild für das Aufeinandertreffen verwendet.

        Ihre Rechtfertigung wurde daher von Ihnen selbst widerlegt. Es geht mir nicht darum ob die Leute ein Problem mit ihrer Präsenz im Video haben. Ich unterstelle sogar das Gegenteil. Sie werden dadurch nur gestärkt, weil die Internetseite mit den meisten Nachrichten über die 3.Liga im Jahre 2017 Ihnen eine Bühne gibt. Zusätzlich könnten durch die Aufnahmen sogar Nachahmer animiert werden. Stichwörter: Pressekodex & Suizidberichterstattung

      • liga3-online.de

        Beim Beitrag zu den Auseinandersetzungen zwischen den Jena-Fans und der Polizei haben wir auf die Einbindung des Videos verzichtet, da in diesem die Gesichter einiger Fans deutlich zu erkennen sind und wir das Persönlichkeitsrecht nicht verletzten wollten. Dass wir kein Foto eingebaut haben, lag allein daran, dass uns kein entsprechendes Bild zu den Auseinandersetzungen vorlag.

      • Fat Tony

        Es ist gut so, wenn man sich seine eigene Meinung BILDen kann. Beispiel das Spiel BVB-Hertha. Laut Artikel in der Bildzeitung gingen die Ultras mit Metallstangen auf die Polizisten los. Keine Zeile über Ursachen oder den sonstigen Verlauf. Im Video sieht man die sich durchbiegenden Plastikstangen und auch sehr gut die Provokation der Polizei und den unverhältnismäßigen Einsatz von Pfefferspray. Wenn Sie nur ein wenig Ahnung von Fankultur hätten, würden Sie wissen, dass Ultras ihre eigenen Seiten und Portale haben, auf denen Videos und Fotos geteilt werden. Ich bin dankbar, hier eine Seite zu haben, auf der noch die Wahrheit steht und Artikel nicht so formuliert werden, dass Sie einem bestimmten Meinungsbild entsprechen.

  • Sterneneisen

    Strafen für Rufe in einem Stadion sind aber auch sowas von fernab der Realität. Und der "verantwortliche" Verein muss sich dafür auch noch entschuldigen.

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.