Ramponierter Rasen: 1. FC Magdeburg sucht Lösung

Der Zustand des Rasens in der MDCC-Arena hat bei den Spielern und Verantwortlichen des 1. FC Magdeburg für Diskussionen gesorgt. Nun sucht der FCM nach einer Lösung.

"Zustand schlecht wie nie"

"Ich weiß nicht, was die Leute hier machen, die sich darum kümmern müssen. Wenn ich meiner Arbeit so nachgehen würde, dann wären wir Tabellenletzter", schimpfte Mittelfeldspieler Dennis Erdmann nach dem 0:0 gegen Meppen über den Platzzustand. Und auch Manager Mario Kallnik musste in der "Volksstimme" eingestehen: "Momentan ist der Zustand (…) so schlecht wie noch nie."

Rasen erst im Juni 2016 neu verlegt

Um künftig für bessere Bedingungen zu sorgen, will der FCM nun das Gespräch mit dem Stadionbetreiber suchen, "welche Möglichkeiten es mit den vorhandenen finanziellen Mitteln gibt, kurzfristig Verbesserungen zu erreichen", erklärt Kallnik. Ein kompletter Austausch der Rasenfläche scheint indes wohl keine Option zu sein, schließlich wurde der Rasen erst im Juni 2016 neu verlegt. Seit Wochenbeginn versuchen Mitarbeiter des Stadionbetreibers, einzelne Stellen des Rasens auszubessern. Ob es was bringt, wird sich am 10. Februar beim Heimspiel gegen Preußen Münster zeigen.

 

   
Back to top button