Pyrotechnik gezündet: Geldstrafe für den TSV 1860

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den TSV 1860 München wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe von 10.150 Euro belegt.

Vorfall bei Spiel in Magdeburg

Geahndet wird damit das Abbrennen von 29 pyrotechnischen Gegenständen beim Auswärtsspiel in Magdeburg am 7. Mai. Von der Geldstrafe können die Löwen bis zu 3.380 Euro für sicherheitstechnische, gewaltpräventive Maßnahmen verwenden. Der Nachweis darüber muss dem DFB bis zum 31. Dezember 2022 erbracht werden. Insgesamt mussten die Löwen in der vergangenen Saison 11.200 Euro an den DFB überweisen.

 
Back to top button