Pyrotechnik gezündet: Geldstrafe für den FC Ingolstadt

Von

© imago images / MaBoSport

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den FC Ingolstadt mit einer Geldstrafe in Höhe von 1.680 Euro belegt.

Vorfall in Duisburg geahndet

Der Grund: Beim Auswärtsspiel in Duisburg am 6. April wurden im Gästeblock ein bengalisches Feuer und ein Rauchtopf abgebrannt. Aufgrund der Rauchentwicklung konnte die Begegnung erst mit einer Verspätung von dreieinhalb Minuten angepfiffen werden. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

   

liga3-online.de