Pyrotechnik gezündet: 3.500 Euro Strafe für den VfR Aalen

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den VfR Aalen mit einer Geldstrafe in Höhe von 3.500 Euro belegt.

Zehn pyrotechnische Gegenstände gezündet

Damit ahndete das Verband ein unsportliches Verhalten der VfR-Anhänger, die beim Auswärtsspiel in Köln am 22. März mindestens zehn pyrotechnische Gegenstände gezündet hatten. In der Strafentabelle rückt der VfR mit einer Gesamtstrafe von 5.550 Euro in dieser Saison auf den 13. Platz vor.

   
Back to top button