Pyrotechnik: Geldstrafen für Halle und Osnabrück

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Halleschen FC und den VfL Osnabrück am Dienstag für das Fehlverhalten seiner Fans jeweils mit Geldstrafen belegt. Während der VfL 3.000 Euro zahlen muss, werden für den HFC 5.500 Euro fällig.

HFC übernimmt Spitze der Strafentabelle

Beim VfL Osnabrück ahndete der DFB das Abbrennen von Pyrotechnik beim Spiel in Bremen am 26. August (Foto oben), der Hallesche FC muss für die Pyro-Vorfälle gegen Erfurt am 30. Juli, gegen Regensburg am 10. August sowie gegen Kaiserslautern (DFB-Pokal) am 20. August zahlen. Beide Vereine haben ihre Urteile akzeptiert, sie sind damit rechtskräftig. In der Strafentabelle übernimmt Halle die Führung, Osnabrück liegt mit insgesamt 5.000 Euro auf dem zweiten Platz.

   
Back to top button