Pyrotechnik: Geldstrafen für 1860 München und den HFC

Wegen des unsportlichen Verhaltens der eigenen Fans sind 1860 München und der Hallesche FC vom DFB-Sportgericht jeweils mit einer Geldstrafe in Höhe von 700 Euro belegt worden.

Urteile sind rechtskräftig

Geahndet wurde das Zünden von Pyrotechnik in beiden Fanblöcken im direkten Duell am 19. August. Vor Anpfiff zündeten zunächst Münchner Fans zwei Bengalische Fackeln ab – dies geschah im Rahmen einer Gedenkchoreo für einen verstorbenen Fan. In der 50. Minute wurden dann auch im Gästeblock zwei Rauchtöpfe entzündet. Die Vereine haben ihrem jeweiligen Urteil zugestimmt, die Urteile sind damit rechtskräftig.

   
Back to top button