Pyrotechnik beim KSC-Spiel: Osnabrück mit Geldstrafe belegt

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den VfL Osnabrück wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 2.100 Euro belegt.

Sechs pyrotechnische Gegenstände

Konkret geht es um das Zünden von mindestens sechs pyrotechnischen Gegenständen beim Auswärtsspiel in Karlsruhe am 2. März. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. In der Strafentabelle belegt der VfL mit einer Gesamtsumme von 31.750 Euro in dieser Saison den fünften Platz.

   
Back to top button