Pyrotechnik beim Derby in Magdeburg: Geldstrafe für den HFC

Weil Fans beim Derby in Magdeburg fünf pyrotechnische Gegenstände gezündet hatten, ist der Hallesche FC vom DFB-Sportgericht mit einer Geldstrafe in Höhe von 1.300 Euro belegt worden. 

Sechster der Strafentabelle

Im Normalfall wären hierfür 1.750 Euro fällig geworden, allerdings gewährt der DFB den Klubs aufgrund der Auswirkungen auch die Corona-Pandemie derzeit einen Nachlass von 25 Prozent. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. In der Strafentabelle belegt der HFC mit einer Gesamtsumme von 13.925 Euro den sechsten Platz. Dabei wird es allerdings nicht bleiben, hatten Fans doch erst am Dienstag im Nachholspiel gegen Osnabrück erneut Pyrotechnik gezündet und zudem Bierbecher auf den Platz geworfen.

   
Back to top button