Pyrotechnik: 3.500 Euro Strafe für den Chemnitzer FC

Für das Zünden von Pyrotechnik der eigenen Fans vor dem Heimspiel gegen den FSV Zwickau wurde der Chemnitzer FC am Donnerstag mit einer Geldstrafe in Höhe von 3.500 Euro belegt. Das teilte der DFB mit.

Spitzenreiter der Strafentabelle

Unmittelbar vor Beginn der Partie am 16. September hatten Chemnitzer Anhänger mehrere Rauchtöpfe, drei Blinker und einen Böller gezündet, wodurch es zu mehreren Schäden am Stadion kam. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. In der Strafentabelle übernehmen die Himmelblauen mit einer Gesamtsumme von 6.000 Euro den ersten Platz.

   
Back to top button