Pyrotechnik: 10.000 Euro Strafe für den FC Carl Zeiss Jena

Weil Teile der eigenen Fans im Rahmen der Aufstiegsspiele gegen Viktoria Köln Pyrotechnik gezündet haben, wurde der FC Carl Zeiss Jena am Montag vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bund (DFB) mit einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro belegt.

Auch Torhüter Raphael Koczor muss zahlen

Sowohl beim Hinspiel am 28. Mai als auch beim Rückspiel am 1. Juni hatten FCC-Anhänger jeweils Pyrotechnik und Rauchtöpfe gezündet. Die Thüringer hätten gegen das Urteil innerhalb von 24 Stunden Einspruch einlegen können, verzichteten aber darauf, sodass das Strafmaß nun rechtskräftig ist. Gleiches gilt für die Geldstrafe in Höhe von 1.000 Euro gegen Torhüter Raphael Koczor, der sich nach dem Rückspiel gegen Köln unsportlich gegenüber einem Kölner Offiziellen verhalten und geäußert haben soll.

 
Back to top button