Pyroshows bei Münster gegen Magdeburg gezündet

Beim Flutlichtspiel zwischen Preußen Münster und dem 1. FC Magdeburg (2:0) qualmte es am Freitagabend in beiden Fan-Blöcken. Zwischenzeitlich musste die Partie für mehrere Minuten unterbrochen werden.

Fackeln und Rauchtöpfe gezündet

Genau 31 Minuten waren auf der Stadionuhr, als im Block der rund 1.000 mitgereisten FCM-Fans zahlreiche Fackeln und Rauchtöpfe gezündet wurde. Aufgrund des dichten Nebels, der anschließend über das Spielfeld zog, unterbrach Schiedsrichter Dr. Robert Kampka die Partie für drei Minuten. Im zweiten Durchgang entzündeten auch einige Preußen-Pans Pyrotechnik, eine weitere Unterbrechung war aber nicht notwendig.

Die nächsten Geldstrafen

Beide Klubs müssen nun mit einer Geldstrafe durch den DFB rechnen. Während Magdeburg in dieser Saison schon knapp 23.000 Euro zahlen musste und damit Vierter der Strafentabelle ist, wurde der SCP bislang mit 2.800 Euro zur Kasse gebeten. Vor allem die Preußen werden sich über die zu erwartende Geldstrafe ärgern, sind die Adlerträger aufgrund klammer Kassen doch auf jeden Euro mit Blick auf die nahende Transferphase angewiesen. 

Die Pyroshows im Video:

   
Back to top button