Pyroshow in Osnabrück kostet RWE fast 4.000 Euro

Weil Fans beim Auswärtsspiel in Osnabrück am 9. September Pyrotechnik gezündet hatten, ist Rot-Weiss Essen vom DFB-Sportgericht mit einer Geldstrafe in Höhe von 3.850 Euro belegt worden.

Strafe Nummer drei

Für den Aufsteiger ist es bereits die dritte Geldstrafe der laufenden Saison, nachdem schon die Pyro-Vorkommnisse beim Spiel gegen Elversberg und Duisburg geahndet worden waren. Und eine weitere Strafe wird in Kürze noch folgen, da auch bei der Partie in München am 14. November Pyrotechnik abgebrannt worden war. Insgesamt musste RWE in dieser Saison schon 16.100 Euro an den DFB zahlen, was Rang zwei in der Strafentabelle bedeutet. 

   
Back to top button